1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Starnberg

Lallender Autofahrer tischt der Polizei in Starnberg Märchen auf

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die Polizeistreife in Starnberg greift in der Nacht einen betrunkenen Autofahrer auf.
Die Polizeistreife in Starnberg greift in der Nacht einen betrunkenen Autofahrer auf. © dpa/Symbolbild

Starnberg - Heute Nacht fuhr ein betrunkener Autofahrer in der Bahnhofstraße gegen ein Müllhäuschen. Der Polizei tischt er ein Märchen auf.

Der Vorfall ereignete sich laut Polizei gegen 0.30 Uhr. Der 56-jährige Autofahrer aus Starnberger war in der Bahnhofstraße in Richtung Söckinger Kreuzung unterwegs. Aus zunächst nicht geklärter Ursache fuhr er nach links in eine Grundstückszufahrt und dort gegen ein Mülltonnenhäuschen.

Autofahrer aus Starnberg hat 1,8 Promille Alkohol im Blut

Anstatt sich um den Schaden zu kümmern, setzte er seinen BMW zurück und fuhr weiter in die Söckinger Straße. Dort kam er auf Höhe der Mühlbergstraße zum Stehen. Als die Streife eintraf, stand der Fahrer neben seinem Pkw und telefonierte – angeblich mit seiner Versicherung. Im weiteren Gespräch fiel den Beamten die undeutliche Aussprache des Autofahrers auf, außerdem wankte der Mann leicht, weshalb die Beamten einen Alkotest bei ihm durchführten – das Ergebnis: knapp 1,8 Promille.

Der Führerschein ist weg, das Auto muss abgeschleppt werden

Nach einer Blutentnahme musste der Starnberger den Führerschein noch in der Nacht abgeben. Der BMW musste mit einem starken Frontschaden abgeschleppt werden, das Mülltonnenhäuschen wurde ebenfalls massiv beschädigt.

Auch interessant

Kommentare