Frühere Abfahrt, längere Fahrzeit

Landkreis Starnberg: Es gibt Änderungen bei den Regional-Buslinien 904, 921, 924 und 928

Es kommt zu Änderungen bei einzelnen Buslinien im Landkreis.
+
Es kommt zu Änderungen bei einzelnen Buslinien im Landkreis.

Landkreis – Auf den Buslinien 904, 921, 924 und 928 kommt es in den kommenden Wochen zu Änderungen in der Streckenführung beziehungsweise Abfahrtszeiten.

Noch bis einschließlich 25. September wird die MVV-Stadtbuslinie 904 aus Norden Starnbergs kommend umgeleitet. Durch die Umleitung verlängert sich die Fahrzeit um rund fünf Minuten.

Aufgrund der Baumaßnahmen an der Kreuzung Gautinger Straße/Petersbrunner Straße kann die Buslinie aus Richtung Norden nicht von der Gautinger Straße in die Leutstettener Straße einbiegen. Die Busse werden daher umgeleitet und überqueren den Kreuzungsbereich, um auf die B2 zu fahren und erreichen den S-Bahnhof Starnberg Nord von dort über die Leutstettener Straße. Die Busse der Linie 904, die in der Gegenrichtung unterwegs sind, also vom S-Bahnhof Starnberg Nord nach Leutstetten beziehungsweise Wangen und Schäftlarn, können den Kreuzungsbereich an der Gautinger Straße/Leutstettener Straße ohne Umleitung fahrplanmäßig passieren.

Ab Schulbeginn gibt es auch auf der MVV-Regionalbuslinie 921, die zwischen Herrsching, Inning und Weßling verkehrt, Änderungen. In Fahrtrichtung „Herrsching (S-Bahn)“ wird die neue Haltestelle „Stürmerweg“ in Herrsching an der Rieder Straße, westlich der Einmündung Stürmerweg, eingerichtet. Somit kann bei geschlossener Bahnschranke die S8 über den Stürmerweg erreicht werden. Außerdem wird die Abfahrt ab Herrsching bis Weßling um drei Minuten vorverlegt, also statt bisher zur 30. Minute künftig zur Minute 27.

Damit verlängert sich die Übergangszeit in Weßling zur Buslinie 955 in Richtung Starnberg. Die Bahnunterführung in Hechendorf ist voraussichtlich noch bis zum 14. September komplett gesperrt. Ursprünglich war der Abschluss der Bauarbeiten für diese Woche geplant.

Die MVV-Regionalbuslinien 924 und 928 fahren somit weiterhin auf Umleitungsstrecken – über die Bahnhofstraße und St 2068. Beide Linien können trotzdem alle Haltestellen bedienen. Die Haltestelle der Linie 924 am S-Bahnhof Hechendorf befindet sich nördlich der Wendeschleife auf der Gleisseite. Die Fahrzeiten können somit eingehalten werden. Die Haltestelle der Linie 928 in Richtung Andechs befindet sich am S-Bahnhof in Hechendorf ebenfalls auf der Gleisseite. Die Fahrzeit nach Andechs verlängert sich um drei Minuten. Die Übergänge in Andechs können aber gehalten werden. In Hechendorf werden die Übergänge zur S8 aus Richtung Andechs sehr knapp. Fahrgäste aus Seefeld/Oberalting können alternativ die Linie 924 nutzen. Fahrgäste aus Andechs und Frieding können auf die Linien 950 und 951 in Richtung Herrsching ausweichen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tutzinger Schülerin vermisst - Polizei bittet um Hinweise
Tutzinger Schülerin vermisst - Polizei bittet um Hinweise
Das wird teuer: Starnberger Kellner trägt im Lokal keine Maske  
Das wird teuer: Starnberger Kellner trägt im Lokal keine Maske  
Landkreis Starnberg: Verstärkung ab morgen auch für die Linien 904 und 961
Landkreis Starnberg: Verstärkung ab morgen auch für die Linien 904 und 961
Bye, bye Bastion in der Starnberger Hauptstraße
Bye, bye Bastion in der Starnberger Hauptstraße

Kommentare