Eröffnung Kinderhaus

Rotes Haus zum Wohlfühlen

+

Gilching – Anregend, wärmend und durchaus zum Wohlfühlen wird nicht nur das Holz, sondern auch die rote Farbe empfunden, die prägend für das neue Kinderhaus in Gilching sind.

Am Samstag wurde Einweihung gefeiert, gleichwohl die Einrichtung schon seit September in Betrieb ist. Erste Erfahrungen wurden bereits gesammelt. „Die Kinder und auch wir fühlen uns sehr wohl“, schwärmte Leiterin Steffi Weller. Die kinderreichste Gemeinde Bayerns macht ihrem Ruf alle Ehre. Mit der Eröffnung des neuen Kinderhauses am Frauwiesenweg stehen den Eltern insgesamt sechs Krippen, 13 Kindergärten und fünf Horte für die Betreuung des Nachwuchses zur Verfügung. Wobei noch lange nicht Schluss sein wird. Unter anderem werden noch Grundstücke in Argelsried beziehungsweise Geisenbrunn für Betreuungszwecke gesucht. „Das neue Kinderhaus ist unsere größte Einrichtung“, sagte Bürgermeister Manfred Walter. Er dankte insbesondere dem Kinderhaus-Team, das ein Jahr lang mit einem Provisorium zurechtkommen musste. „Erst zogen unsere Kinder als Interimslösung in den Container am Festplatz ein, dann musste der Umzug ins Kinderhaus am Frauwiesenweg vorbereitet und durchgezogen werden.“ Auch der Bau der Einrichtung stellte die Planer vor zusätzliche Herausforderungen. Immerhin musste die angrenzende Straße komplett verlegt und durch notwendige Parkplätze erweitert werden. Stolz auf die bauliche Leistung zeigte sich auch Thomas Seidl, Leiter des Hochbauamtes. „Wir lagen mit gerade einmal zwölf Monate Bauzeit nicht nur im Zeitrahmen, sondern haben auch die Kostenvorgabe von vier Millionen Euro eingehalten.“ Für die architektonische Seite zeichnet das Architekturbüro Hirner & Riehl verantwortlich.

Es ist auch während der gesamten Bauzeit nichts Ungewöhnliches passiert. Den kirchlichen Segen spendeten der katholische Pfarrer Franz von Lüninck und Dorothea Bezzel, Vertreterin der evangelischen Kirche.

Geöffnet hat das Kinderhaus täglich von sieben bis 16 Uhr. Für die Betreuung der 100 Kinder stehen 22 Erzieher und Kinderpflegerinnen zur Verfügung. „Wir bräuchten allerdings noch eine Verstärkung als Leiterin für den Krippenbereich“, sagte Weller. Wer Lust dazu hat, soll sich in der Gemeindeverwaltung bei Anja Heuchert melden. pop

Auch interessant

Meistgelesen

Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Klinikum Starnberg: Telemedizinische Anbindung mit NIDA
Klinikum Starnberg: Telemedizinische Anbindung mit NIDA
ASTO-Erfolgsgeschichte geht weiter: Richtfest für Marriot Hotel
ASTO-Erfolgsgeschichte geht weiter: Richtfest für Marriot Hotel
Klaus Götzl: Drei Jahrzehnte für den Tourismus
Klaus Götzl: Drei Jahrzehnte für den Tourismus

Kommentare