Kulturpreis des Landkreises

Landkreis hat Kulturpreis verliehen

+
Landrat Karl Roth (l.) ehrte die Kulturpreisträger des Landkreises 2011: Kreisheimatpfleger Gerhard Schober, Anette Reindel (Vorsitzende der Archäologischen Gesellschaft Gilching) sowie die Fischermadln und Fischerbuam.

Landkreis – Der Kulturpreis des Landkreises für 2011 geht an den Kreisheimatpfleger Gerhard Schober. Und es gab noch weitere Preisträger.

Den Kulturförderpreis erhielten die Volksmusiker Fischermadln und Fischerbuam. Die Gesellschaft für Archäologie und Ortsgeschichte Gilching wurde mit dem Anerkennungspreis ausgezeichnet. 

Im Rahmen eines feierlichen Festaktes übergab Landrat Karl Roth die entsprechenden Auszeichnungen in den Kategorien Denkmalpflege - Archäologie, Geschichtsforschung sowie Heimat- und Brauchstumpflege. Erstmals war das Preisgeld erhöht worden - auf 2.000 bis 4.000 Euro je nach Kategorie. Mit 74 Preisträgern war die Zahl der ausgezeichneten so hoch wie noch nie. In seiner Rede lobte Landrat Karl Roth deren Engagement. Jeder Einzelne trage dazu bei, das Interesse an der Heimat und das kulturelle Gedächtnis sowie das historische Erbe wach zu halten. „Sie sind die Wächter über die historischen Güter“, so Roth. Die Gesellschaft für Archäologie und Ortsgeschichte Gilching, die bald ihr zehnjähriges Bestehen feiern kann, setzt sich für den Erhalt des kulturellen Erbes ein. So hat der Verein drei Rundwege ausgearbeitet und einen Audioguide eingerichtet.  Die Fischermadln - einst von Barbara Pfaffinger gegründet und bald durch die Fischerbuam ergänzt, widmen sich dem gemeinsamen Singen und Musizieren gemäß dem Motto „ Ein Abend ohne Jodler ist möglich, aber sinnlos“. 

Gerhard Schober ist seit 1974 Kreisheimatpfleger im Landkreis und hat sich in dieser Zeit einen hervorragenden fachlichen Ruf erworben. Der ehemalige Gautinger Lehrer hat zahlreiche Bücher und Lexikon-Einträge zur Kultur- und Heimatgeschichte veröffentlicht - darunter unverzichtbare Nachschlagewerke und einem Standardwerk zur Architekturgeschichte am Starnberger See.  Für seine Leistungen bekam Gerhard Schober 1999 das Bundesverdienstkreuz verliehen sowie im vergangenen Jahr den Bayerischen Verdienstorden. aj

Meistgelesen

Krailling: Fahrlässige Körperverletzung bei Verkehrsunfall
Krailling: Fahrlässige Körperverletzung bei Verkehrsunfall
Starnberg: Allerletzte Chance für notorischen Ohne-Führerschein-Fahrer
Starnberg: Allerletzte Chance für notorischen Ohne-Führerschein-Fahrer
Geflügelpest ist bayernweit rückläufig
Geflügelpest ist bayernweit rückläufig
Weltwassertag: AWA will Missstände aufzeigen
Weltwassertag: AWA will Missstände aufzeigen

Kommentare