Gemeinsam gegen Corona

Lebenshilfe Starnberg benötigt dringend Gesichtsmasken

+
Gesichtsmasken selber nähen macht nicht nur Spaß, sondern hilft auch Menschen mit Behinderungen sich vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus zu schützen.

Landkreis - Menschen mit Behinderungen müssen vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus besonders geschützt werden. Gesichtsmasken helfen eine Übertragung des Virus einzudämmen. Allerdings sind diese derzeit relativ begehrt und somit gar nicht oder nur in geringen Mengen erhältlich. Für Menschen mit Behinderungen stellt die Knappheit an Schutzmaterial eine Gefahr für die Gesundheit dar. Die Lebenshilfe Starnberg wendet sich deshalb mit einer dringenden Bitte an die Landkreisbewohner. 

In den Wohnheimen und der Außenwohngruppe der Lebenshilfe Starnberg leben 80 Menschen mit Behinderungen. Sie werden aktuell von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Lebenshilfe Starnberg rund um die Uhr betreut, weil aufgrund der Coronavirus-Epidemie die Werkstätten und Förderstätten geschlossen sowie die Bildungs- und Freizeitangebote eingestellt werden mussten. Einige der Bewohnerinnen und Bewohner haben schwere und mehrfache Behinderungen sowie Vorerkrankungen. Deshalb müssen auch die Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen Schutzkleidung wie Masken, Kittel und Desinfektionsmittel erhalten. Nur So können Menschen mit Behinderungen vor einer Ansteckung ausreichend geschützt werden. Leider fehlen bei der Lebenshilfe Starnberg vor allem Gesichtsmasken. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus anderen Einrichtungen der Lebenshilfe Starnberg sind bereits aktiv geworden und nähen selbst Gesichtsmasken. Diese reichen aber nicht für alle Einrichtungen aus. Aus diesem Grund bittet die Lebenshilfe Starnberg die Bevölkerung beim Nähen von Gesichtsmasken zu helfen, um so die Gesundheit von Menschen mit Behinderungen im Landkreis Starnberg zu schützen. Eine Anleitung ist auf der Facebook-Seite der Lebenshilfe Starnberg – online abrufbar unter http://www.facebook.com/Lebenshilfe.Starnberg - verfügbar. Die selbst genähten Gesichtsmasken können in der Geschäftsstelle der Lebenshilfe Starnberg in der Leutstettener Straße 22 abgegeben werden.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Nackt am Balkon: Gilchingerin verfrachtet Liebhaber nach Streit ins Freie
Nackt am Balkon: Gilchingerin verfrachtet Liebhaber nach Streit ins Freie
Spritztour mit Bagger in Söcking
Spritztour mit Bagger in Söcking
Neues Lesevergnügen an der Widdersberger Bushaltestelle
Neues Lesevergnügen an der Widdersberger Bushaltestelle
Naturgarten-Plakette für Gautingerin
Naturgarten-Plakette für Gautingerin

Kommentare