Innerhalb von zwei Wochen genäht

600 Masken erhalten: Lebenshilfe Starnberg freut sich über große Unterstützung der Bevölkerung und der Mitarbeiter

+
Der Aufruf hat geholfen: Die Lebenshilfe Starnberg hat 600 Masken erhalten. 

Starnberg - Nach einem Aufruf der Lebenshilfe Starnberg Anfang April in der Presse und in den sozialen Medien, wurden in den vergangenen zwei Wochen über 600 selbst genähte Gesichtsmasken in allen Farben und Formen bei der Lebenshilfe Starnberg in der Geschäftsstelle abgegeben.

Die Geschäftsführerin der Lebenshilfe Starnberg, Edith Dieterle, freut sich sehr über die große Unterstützung der Bevölkerung und der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Auch zahlreiche Briefe und Postkarten mit netten und aufbauenden Worten sind bei der Lebenshilfe Starnberg eingegangen. „Ich möchte mich bei allen Unterstützern recht herzlich für ihr Engagement bedanken. Mit den Gesichtsmasken können die von uns betreuten Menschen mit Behinderungen vor einer Ansteckung geschützt werden“, so die Geschäftsführerin. Im Landkreis Starnberg werden circa 900 Kinder, Jugendliche und Erwachsene in 17 Einrichtungen von 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Lebenshilfe Starnberg gefördert und betreut.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Herbst-Semester der vhs Starnberger See ist gesichert - Anmeldungen ab sofort möglich
Herbst-Semester der vhs Starnberger See ist gesichert - Anmeldungen ab sofort möglich
Neues Bankerl vor Gilchinger St. Ägidius-Kirche 
Neues Bankerl vor Gilchinger St. Ägidius-Kirche 
Mehr Radler und Fußgänger: Landratsamt ordnet Geschwindigkeitsreduzierung bei Schlagenhofen an
Mehr Radler und Fußgänger: Landratsamt ordnet Geschwindigkeitsreduzierung bei Schlagenhofen an
Junge Kiffer treiben im Gautinger Schloßpark ihr Unwesen
Junge Kiffer treiben im Gautinger Schloßpark ihr Unwesen

Kommentare