Typisierung ist 30. Juni in St. Elisabeth in Planegg

Korbinian Heintze sucht den passenden Spender

+
Korbinian Heintze aus Stockdorf sucht dringend einen passenden Stammzellenspender. Am 30. Juni findet eine Typisierungsaktion in Planegg statt.

Stockdorf – Einmal mehr führt die Gautinger Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern (AKB) eine Typisierungsaktion durch. Am Samstag, 30. Juni, wird ein passender Spender für den 20-jährigen Korbinian Heintze aus Stockdorf gesucht.

Vor vier Jahren bekam Korbinian Heintze zum ersten Mal die Diagnose Akute lymphatische Leukämie. Es begann eine insgesamt zweijährige Chemotherapie, der damals 16-jährige Korbinian gab nicht auf – und er schaffte es auch. Der Krebs schien besiegt, die Blutwerte besserten sich, er konnte wieder zurück aufs Gymnasium gehen und machte schließlich sein Abitur. Nur wenig später reifte sein Entschluss, in München Medizin zu studieren. Heute ist er im zweiten Semester, diesen April jedoch kam die schockierende Nachricht – der Krebs ist zurückgekehrt. Jetzt braucht Korbinian dringend einen passenden Spender für eine Stammzellen-Transplantion. Derzeit machte er eine Chemotherapie im Klinikum Großhadern, die er ganz gut verkraftet. Dazu bekommt Korbinian täglich Besuch von seinen Eltern, der Schwester und von seinen Freunden. Bei der AKB in Gauting laufen derweil die Vorbereitungen für die Typisierungsaktion am 30. Juni. In der Pfarrei St. Elisabeth Planegg werden dann von 11 bis 16 Uhr Blut- beziehungsweise Speichelproben genommen, alles unter strenger ärztlicher Kontrolle. Typisieren lassen können sich alle 17 bis 45-jährigen Frauen und Männer. Im Planegger Pfarrverband war Korbinian Heintze übrigens lange Zeit Ministrant und später Jugendgruppenleiter, er organisierte Zeltlager und im Winterwochenenden.

Stammzellen spenden geht ganz leicht

Parallel zur Typisierung Ende Juni werden derzeit weltweit alle Spenderdaten durchgesehen, um auf diesem Wege vielleicht jemanden mit einer hohen Deckungsgleichheit der Blutstammzellen zu finden. Sein größter Wunsch ist es, nach Abschluss aller Behandlungen sich mit seinen Freunden wieder einmal ganz normal zu treffen. Jedes Jahr erkranken in Deutschland nach Schätzung des Robert-Koch-Instituts in Berlin rund 11.000 Menschen neu an Leukämie. Zwar haben sich bereits mehr als 31 Millionen Menschen in ein weltweit vernetztes Spenderregister aufnehmen lassen, jedoch gibt es für jeden zehnten Patienten noch immer keinen passenden Spender. Für Gesunde sind nur wenige Tropfen Blut oder ein Abstrich der Mundschleimhaut und ein paar Minuten Zeit notwendig, um sich typisieren zu lassen. Für Leukämiepatienten bringt jeder neu Registrierte die Chance, wieder ganz gesund zu werden. Typisieren lassen kann sich jeder zwischen 17 und 45 Jahren, der gesund und in körperlich guter Verfassung ist. Weitere Infos gibt‘s auch unter www.akb.de.

po

Auch interessant

Meistgelesen

In Landsberg hat das neue Autohaus „La marca“ eröffnet
In Landsberg hat das neue Autohaus „La marca“ eröffnet
Frau stürzt von sich öffnender Nepomuk-Brücke 
Frau stürzt von sich öffnender Nepomuk-Brücke 
Zwei Starnberger Vereine planen gemeinsame Johannifeier
Zwei Starnberger Vereine planen gemeinsame Johannifeier
Dorfladen in Wörthsee eröffnet und kommt sehr gut bei Bürgern an 
Dorfladen in Wörthsee eröffnet und kommt sehr gut bei Bürgern an 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.