Spielerisches Potenzial noch nicht abgerufen

Ligaauftakt: Durchwachsener Start für Starnberger Golfer

Golf
+
Starnbergs Damenmannschaft: Julia Weber (von links), Dr. Denise Böhm, Katharina Schild, Marie-Isabelle Becker, Trainer Max Baumgart, Nadine Lehmann, Captain Angela Kurz und Madeleine Orlowski.

Starnberg - Nach einer durch Corona bedingten, längeren Wettspielpause freuten sich die beiden Mannschaften des Golfclubs Starnberg auf den Start in die Saison 2021 und hatten am ersten Spieltag Auswärtsspiele zu bestreiten. 

Die Damen trafen in der Regionalliga Süd im Golfclub München-Riedhof auf die Gastgeberinnen sowie den Münchener Golfclub II und die Clubs aus Augsburg und Chieming. Bei annehmbaren äußeren Bedingungen gingen die Damen auf dem gut präparierten Platz couragiert und engagiert auf die Runde. Julia Weber lieferte das beste Ergebnis im Team ab, erreichte mit 71 Schlägen (1 unter Par) in der Einzelwertung aller 30 Spielerinnen den ersten Platz und leistete einen wertvollen Beitrag zum ansprechenden zweiten Platz ihrer Mannschaft in der Tageswertung zwar hinter den überlegenen Siegerinnen vom Münchener Golfclub, aber vor den Teams aus Augsburg, München-Riedhof und Chieming. Captain Angela Kurz und Trainer Max Baumgart zeigten sich dann auch zufrieden mit dem Tagesergebnis und hoffen darauf, in den noch anstehenden vier Spieltagen vielleicht um den Gesamtsieg und damit um den Aufstieg in die zweite Bundesliga doch noch mitspielen zu können.

Die Herren in der Besetzung mit Dominik Mehr, Florian Gillitz, Patrick Miller, Felix Grobecker, Alexander Horn, Robert Caira, Tim Schäfer und Markus Beck hatten ebenfalls in der Regionalliga Süd beim Golfclub Olching mit den Gastgebern, Augsburg, Münchener GC II und Waldegg-Wiggensbach spielstarke Gegner zu bestehen. Starnbergs Spitzenspieler Dominik Mehr erreichte mit 78 Schlägen (6 über Par) zwar die beste Runde im Team, insgesamt konnten die Kreisstädter aber ihr spielerisches Potenzial nicht abrufen, fanden sich am Ende auf dem vierten Rang der Tageswertung wieder und liegen damit derzeit auf einem Abstiegsplatz. Captain Nikolas Haindl und seine Mannen werden indes nicht resignieren, sondern wollen bereits am nächsten Spieltag in Augsburg Boden im Abstiegskampf gut machen.

Ihren Anspruch auf den Gesamtsieg und den damit verbundenen Aufstieg in die zweite Bundesliga machten bereits am ersten Spieltag die Clubs aus Olching und Augsburg deutlich, die mit klarem Vorsprung die ersten beiden Plätze in der Tageswertung einnahmen. 

Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wer kennt die Tote aus dem Ammersee?
Wer kennt die Tote aus dem Ammersee?
„Brustkrebs ist heilbar“: Dr. Mirela Schmidt informiert über neue Erkenntnisse in der Diagnostik und Therapie
„Brustkrebs ist heilbar“: Dr. Mirela Schmidt informiert über neue Erkenntnisse in der Diagnostik und Therapie
„Warum Deppen Idioten wählen“ - Sebastian Schnoy zu Gast im Gautinger bosco
„Warum Deppen Idioten wählen“ - Sebastian Schnoy zu Gast im Gautinger bosco
Schnelltestzentrum in der Starnberger Schlossberghalle jetzt durchgängig von Montag bis Samstag geöffnet - Am 1. Mai ist allerdings zu
Schnelltestzentrum in der Starnberger Schlossberghalle jetzt durchgängig von Montag bis Samstag geöffnet - Am 1. Mai ist allerdings zu

Kommentare