Hohe Auszeichnung

Das Miteinander fest im Blick

+
Heiner Lurz (l.) und Joachim Kellner vom Lions Club überreichten Schuldirektorin Rita Menzel-Stuck eine Auszeichnung und einen Scheck.

Herrsching – Die höchste Auszeichnung für Nicht-Lions-Mitglieder ging am vergangenen Montag an die Realschul-Direktorin Rita Menzel-Stuck – zusammen mit einem Scheck in Höhe von 1.500 Euro.

Es klingelte. Türen wurden aufgerissen und wieder zugemacht. Neugierig guckten ein paar Schüler über die Reling in das Atrium, wo der Präsident des Lions Clubs München-Würmtal, Joachim Kellner, darauf wartete, die Auszeichnung und die Geldspende zu überreichen. Dann waren sie alle in ihrem Klassenzimmer ver- schwunden und die Schulleiterin trat ans Mikrofon: „Sie erlebten gerade Schule life.“ Schule life verbindet der Laie schon mal mit reiner Wissensvermittlung. Die Realschule legt allerdings mindestens so viel Wert auf soziale Bildung und hat das friedliche Miteinander stets im Blick. In diesem Sinne nahmen die Schülerbegleiter kürzlich ihr Zertifikat für die abgeschlossene Ausbildung entgegen und wachen seither auf der Fahrt mit der S-Bahn über ihre Mitschüler (wir berichteten). Außerdem sind ausgebildete Streitschlichter zur Stelle, wenn es am Pausenhof oder in den Schulzimmern mal zu Auseinandersetzungen kommt. Der Lion, erklärte die Ausgezeichnete in ihrer Ansprache, sei mitnichten der aufbrausende Löwe, sondern setze sich aus den Wörtern „Liberty, Intelligence und Our Nations Safety“ zusammen. Übersetzt bedeutet das Freiheit, Intelligenz und die Sicherheit der eigenen Nation. Unter dem Motto „Wir dienen“ unterstützen und helfen die Lions Clubs weltweit Not leidenden Menschen. In Herrsching sind sie mit entsprechenden Programmen wie besagten Streitschlichtern, dem „Lions Quest – Erwachsen werden“, im Kindergarten St. Nikolaus, in der Jugendfeuerwehr und der „Herrschinger Insel“ aktiv. Die Mittel dafür sammeln sie im Wesentlichen in einem jährlich stattfindenden Benefiz-Flohmarkt – und die Räumlichkeiten stellt seit zehn Jahren die Realschule zur Verfügung. Selbst im Umbau hatte man die Veranstaltung möglich gemacht. „Und das nicht zuletzt dank der Unterstützung von Frau Menzel-Stuck“, lobte der Präsident das Engagement der Direktorin. Ergriffen nahm sie die Auszeichnung entgegen und versprach: „Ich werde das Ansehen meines Berufsstandes in meinem persönlichen aktiven Handeln fördern und so beachten, dass ich mit Recht in dem Ruf stehe, etwas geleistet zu haben.“ Der Flohmarkt findet am Wochenende 22./23. März statt. M.Kirner

Auch interessant

Meistgelesen

Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Klinikum Starnberg: Telemedizinische Anbindung mit NIDA
Klinikum Starnberg: Telemedizinische Anbindung mit NIDA
ASTO-Erfolgsgeschichte geht weiter: Richtfest für Marriot Hotel
ASTO-Erfolgsgeschichte geht weiter: Richtfest für Marriot Hotel
Klaus Götzl: Drei Jahrzehnte für den Tourismus
Klaus Götzl: Drei Jahrzehnte für den Tourismus

Kommentare