Die Mitte Vierzigjährigen im Visier

Der Vorstand der Bürgerliste Starnberg: (v.l.) Axel Wahmke, Vorsitzender Walter H. Jann und Esther Schaller. Foto: Jaksch

Wichtigstes Ziel der Bürgerliste Starnberg: Sie will verstärkt Mitglieder für ihre Ideen gewinnen. Vor allem die Altersgruppe der 40- bis 45-Jährigen hat BLS-Vorsitzender Walter H. Jann hier im Blick. Er wurde auf der Jahresversammlung erneut in seinem Amt als „Chef“ bestätigt.

Dagegen stellte sich der bisherige Schatzmeister Adolf Herrmann nach 16 Jahren nicht mehr zur Wahl und auch der bisherige Schriftführer Rudolf Koller trat nicht mehr an. Als Konsequenz wurde die Führungsriege der Bürgerliste Starnberg reduziert. Sie besteht außer dem Vorsitzenden Walter H. Jann nun noch aus Axel Wahmke als Schatzmeister und stellvertretenden Vorsitzenden sowie Esther Schaller. Sie fungiert gleichzeitig als Schriftführerin und dritte Vorsitzende. Insgesamt zählt die Bürgerliste Starnberg noch 25 Mitglieder. „Nicht viel für eine politische Gruppierung“, räumte BLS-Chef Jann ein und gab die Losung aus, Mitglieder - vor allem Jüngere - für die Ziele der BLS zu begeistern. Diese könnten die BLS dann bei den Wählern wirkungsvoll vertreten. Welche Positionen die Bürgerliste Starnberg bei der nächsten Kommunalwahl 2014 zu verschiedenen Themen hat, will man möglichst spät erarbeiten. Grund: Man müsse den dann aktuellen Stand beispielsweise in punkto Verkehr, Seeanbindung oder Stadtentwicklung mit berücksichtigen. Bekanntlich setzt sich die Bürgerliste Starnberg für eine Umfahrung ein - allerdings im Gegensatz zur Bürgerinitiative „Pro Umfahrung-Contra Amtstunnel“ (BI) kommt für die BLS nur eine ortsferne Umfahrung in Frage. Trotzdem will Jann noch mit dem politischen Arm der BI, der „Wählergemeinschaft Pro Starnberg“ zusammenarbeiten - mit der die BLS bis vor wenigen Monaten eine Fraktionsgemeinschaft im Stadtrat gebildet hat. So will Jann beispielsweise die Stellungnahme zum Kurzak-Gutachten zur Machbarkeitsstudie einer Nord-Ost-Tangente für Starnberg inhaltlich besprechen. aj on Starnberg - Wichtigstes Ziel der Bürgerliste Starnberg: Sie will verstärkt Mitglieder für ihre Ideen gewinnen. Vor allem die Altersgruppe der 40- bis 45-Jährigen hat BLS-Vorsitzender Walter H. Jann hier im Blick. Er wurde auf der Jahresversammlung erneut in seinem Amt als „Chef“ bestätigt. Dagegen stellte sich der bisherige Schatzmeister Adolf Herrmann nach 16 Jahren nicht mehr zur Wahl und auch der bisherige Schriftführer Rudolf Koller trat nicht mehr an. Als Konsequenz wurde die Führungsriege der Bürgerliste Starnberg reduziert. Sie besteht außer dem Vorsitzenden Walter H. Jann nun noch aus Axel Wahmke als Schatzmeister und stellvertretenden Vorsitzenden sowie Esther Schaller. Sie fungiert gleichzeitig als Schriftführerin und dritte Vorsitzende. Insgesamt zählt die Bürgerliste Starnberg noch 25 Mitglieder. „Nicht viel für eine politische Gruppierung“, räumte BLS-Chef Jann ein und gab die Losung aus, Mitglieder - vor allem Jüngere - für die Ziele der BLS zu begeistern. Diese könnten die BLS dann bei den Wählern wirkungsvoll vertreten. Welche Positionen die Bürgerliste Starnberg bei der nächsten Kommunalwahl 2014 zu verschiedenen Themen hat, will man möglichst spät erarbeiten. Grund: Man müsse den dann aktuellen Stand beispielsweise in punkto Verkehr, Seeanbindung oder Stadtentwicklung mit berücksichtigen. Bekanntlich setzt sich die Bürgerliste Starnberg für eine Umfahrung ein - allerdings im Gegensatz zur Bürgerinitiative „Pro Umfahrung-Contra Amtstunnel“ (BI) kommt für die BLS nur eine ortsferne Umfahrung in Frage. Trotzdem will Jann noch mit dem politischen Arm der BI, der „Wählergemeinschaft Pro Starnberg“ zusammenarbeiten - mit der die BLS bis vor wenigen Monaten eine Fraktionsgemeinschaft im Stadtrat gebildet hat. So will Jann beispielsweise die Stellungnahme zum Kurzak-Gutachten zur Machbarkeitsstudie einer Nord-Ost-Tangente für Starnberg inhaltlich besprechen.

Auch interessant

Meistgelesen

Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Klinikum Starnberg: Telemedizinische Anbindung mit NIDA
Klinikum Starnberg: Telemedizinische Anbindung mit NIDA
ASTO-Erfolgsgeschichte geht weiter: Richtfest für Marriot Hotel
ASTO-Erfolgsgeschichte geht weiter: Richtfest für Marriot Hotel
Klaus Götzl: Drei Jahrzehnte für den Tourismus
Klaus Götzl: Drei Jahrzehnte für den Tourismus

Kommentare