Telekom treibt LTE-Ausbau voran

Mobilfunk-Versorgung im Landkreis Starnberg wird noch besser

Mehr Mobilfunk im Landkreis Starnberg
+
Mehr Mobilfunk im Landkreis Starnberg

Landkreis - Die Mobilfunk-Versorgung im Landkreis Starnberg ist jetzt noch besser. Die Telekom hat dafür in den vergangenen zwei Monaten zwei Standorte neu gebaut und elf mit LTE erweitert. Durch den Ausbau steigt die Mobilfunk-Abdeckung im Landkreis in der Fläche und es steht insgesamt auch mehr Bandbreite zur Verfügung. Auch der Empfang in Gebäuden verbessert sich.

Die Standorte stehen in folgenden Kommunen: Andechs (2), Berg (2), Herrsching am Ammersee (2), Inning am Ammersee, Pöcking und Starnberg (5). Die Standorte dienen zudem der Versorgung entlang der Autobahn, Bahnstrecke oder Bundes-/Landstraße.

Status und Ausblick

Die Telekom betreibt im Landkreis Starnberg jetzt 60 Standorte. Die Bevölkerungsabdeckung liegt bei nahezu 100 Prozent. Bis 2022 sollen weitere zehn Standorte hinzukommen. Zusätzlich sind an zehn Standorten Erweiterungen mit LTE geplant. Hierbei ist die Telekom auf die Zusammenarbeit mit den Kommunen oder Eigentümern angewiesen, um notwendige Flächen für neue Standorte anmieten zu können. Wer eine Fläche für einen Dach- oder Mast-Standort vermieten möchte, kann sich an die Telekom-Tochter Deutsche Funkturm (www.dfmg.de) wenden. Die Telekom baut pro Jahr bis zu 1.500 neue Mobilfunkstandorte. Darüber hinaus werden wir an über 10.000 weiteren Standorten die Kapazitäten für unsere Kunden vergrößern. Der LTE-Ausbau ist auch deshalb wichtig, weil alle Standorte im zukünftigen 5G-Netz genutzt werden. Weitere Informationen

Wer mehr über die Verfügbarkeit von LTE an seinem Wohnort erfahren will, kann sich unter www.telekom.de/netzausbau informieren. Kunden können sich außerdem kostenlos unter Telefon 0800 330 1000 beraten lassen. Auch die Mitarbeiter im Telekom Shop in der Nähe oder der Fachhändler helfen gerne weiter.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Freisprechung der Landkreis-Schreinergesellen in Andechs
Freisprechung der Landkreis-Schreinergesellen in Andechs
Katastrophenfall in Bayern ausgesprochen: Notmaßnahmen für nächste 14 Tage
Katastrophenfall in Bayern ausgesprochen: Notmaßnahmen für nächste 14 Tage
Joggerin wird am Wörthsee sexuell belästigt - Polizei sucht nach dem Täter
Joggerin wird am Wörthsee sexuell belästigt - Polizei sucht nach dem Täter
Landkreis Starnberg errichtet Corona-Testzentrum und Koordinierungsgruppe in Gilching
Landkreis Starnberg errichtet Corona-Testzentrum und Koordinierungsgruppe in Gilching

Kommentare