Nägel mit Köpfen gemacht

Mit Stefan Hartmann sitzt künftig nun auch ein FDP-Mitglied im Ratsgremium in Gilching. Der langjährige Mitstreiter bei den Freien Wählern ist bekanntlich zum Jahresende dort ausgetreten. Am Donnerstag unterschrieb er den Mitgliedsantrag bei den Liberalen.

Dass sich Stefan Hartmann bei den Freien Wähler in Gilching nicht mehr wohl fühlte, war kein Geheimnis. Den entscheidenden Schritt jedoch machte der langjährige Gemeinderat und ehemalige Kreisrat zum 1. Januar und kündigte zusammen mit Ehefrau Anne die Mitgliedschaft. Als Parteifreier und ohne Fraktionszwang wolle er vorerst sachliche Politik machen, sagte Hartmann. Es kam anders. Über seine Arbeit als Vorsitzender des Bundesverbands Deutscher Apothekenkooperation lernte er Anfang des Jahres in Berlin die FDP-Bundestagsabgeordnete Sabine Leutheusser-Schnarrenberger und deren Ziele kennen. „Ich bin dabei zu der Überzeugung gekommen, dass sich in Zeiten wirtschaftlicher Krisen die Liberalen als einzige auf ihre primären Tugenden besinnen und die Interessen der Unternehmer, die gleichzeitig auch Arbeitgeber sind, am besten vertreten. Dort fühle ich mich gut aufgehoben.“ Zumal er sich auf kommunaler Ebene ebenfalls für bessere Bedingungen im Einzelhandel und für Selbständige einsetze. „Ohne unsere Unternehmer gäbe es keine Arbeit. Deshalb muss die Kommune so weit wie möglich Unterstützung leisten und deutliche Signale setzen.“ Nach informativen Gesprächen mit der FDP habe er sich dann dazu entschlossen, der Partei beizutreten, „Nägel mit Köpfen“ zu machen und vor Ort liberale Ziele zu forcieren. Unter anderem wolle er den FDP-Ortsverband neu beleben, liberale Ideen erarbeiten und diese in den Gemeinderat mit einbringen. Des Weiteren soll ein liberaler Stammtisch ins Leben gerufen werden, zu dem alle Bürger „herzlich eingeladen sind“, sagt Hartmann: „Es ist eine Herausforderung, die ich gerne annehme. Ich hätte nie gedacht, dass mir die Kommunalpolitik wieder so viel Spaß macht, wie zurzeit.“ Unabhängig und frei von Parteiinteressen wolle er weiterhin Bürgermeister Manfred Walter in seinen vielfältigen Aufgaben unterstützen. „Wir haben so viele offene Baustellen, wo gearbeitet werden muss. Parteipolitik hat hier keinen Platz. Wir müssen alle zusammen helfen und den Rathauschef so weit es geht unterstützen.“ Begeistert über den unerwartenden Zuwachs, außer Stefan Hartmann ist auch Ehefrau Anne der FDP beigetreten, zeigte sich Sigrid Friedl-Lausenmayer. „Ich bin überzeugt, die Mitarbeit des erfahrenen Kommunalpolitikers wird eine Initialzündung für den Ortsverein in Gilching geben“, sagte die Kreisvorsitzende auf Anfrage. Unter dieser Voraussetzung erhoffe sie sich auch zur nächsten Kommunalwahl einen Aufschwung. „In Gilching ist ein großes liberales Potenzial vorhanden. Das gilt es nun zu nutzen.“

Auch interessant

Meistgelesen

Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Klinikum Starnberg: Telemedizinische Anbindung mit NIDA
Klinikum Starnberg: Telemedizinische Anbindung mit NIDA
ASTO-Erfolgsgeschichte geht weiter: Richtfest für Marriot Hotel
ASTO-Erfolgsgeschichte geht weiter: Richtfest für Marriot Hotel
Klaus Götzl: Drei Jahrzehnte für den Tourismus
Klaus Götzl: Drei Jahrzehnte für den Tourismus

Kommentare