Starnberg: Bahnunterführung zwischen Ludwigstraße und Nepomukweg wird ausgebaut

In fünf Wochen barrierefrei

+
Barrierefrei zum Bürgerpark durch die „Nepomukunterführung“.

Starnberg – In den kommenden fünf Wochen wird die „Nepomukunterführung“ nun auch in Richtung Ludwigstraße mit einer Rampe barrierefrei ausgebaut.

Somit ist der Lückenschluss zu dem im vergangenen Jahr umgesetzten Rampenbau auf Seiten des Nepomukwegs in Richtung des Starnberger Bürgerparks dann abgeschlossen. „Damit wird eine wichtige barrierefreie Ost-West-Verbindung im Stadtgebiet geschaffen, die eine weitere Maßnahme im Gesamtkonzept Starnbergs als barrierefreie Stadt darstellt“, betonte dazu Bürgermeisterin Eva John und fügte sogleich hinzu: „Ich freue mich sehr darüber, dass gehbehinderte Menschen sowie Personen mit Rollstuhl oder Rollator künftig ohne Hindernisse die Unterführung queren und leichter von der Innenstadt den neuen Bürgerpark erreichen können.“ Des Weiteren werden künftig auf beiden Seiten der Unterführung Bodenindikatoren sehbehinderten Menschen eine bessere Orientierung ermöglichen. Um diese umfangreichen Arbeiten durchführen zu können, muss das Baufeld an der Ludwigstraße/Ecke Bahnhofplatz gesperrt werden. Für Fußgänger und Radfahrer ist ein Durchgang während der Bauzeit möglich. Auch die Unterführung kann in der Bauphase passiert werden, teilweise muss mit Einschränkungen gerechnet werden. Von der Baustelle Richtung Bahnhofvorplatz gilt auf etwa 80 Metern ein Halteverbot. kb

Auch interessant

Meistgelesen

In Landsberg hat das neue Autohaus „La marca“ eröffnet
In Landsberg hat das neue Autohaus „La marca“ eröffnet
44-jähriger Kraillinger stirbt nach Motorradunfall
44-jähriger Kraillinger stirbt nach Motorradunfall
Herrschinger Willkommenstag- Team tritt ab
Herrschinger Willkommenstag- Team tritt ab
Radlversteigerung am Mittwoch in Gauting
Radlversteigerung am Mittwoch in Gauting

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.