Kürzlich wurde sie eingeweiht

Neue Amperbrücke in Stegen

Brücke Stegen Neueröffnung
+
Die dritte Amperbrücke ist seit Anfang Dezember eröffnet. Der Rad- und Fußweg bietet genügend Platz für die Begegnung von Radlern und Fußgängern.

Stegen - Seit Anfang Dezember rollt der Verkehr über die neue Amperbrücke in Stegen. Neun Monate lang wurde an der dritten Bogenbrücke gebaut, die neben den beiden Autobahnbrücken über die Amper führt.

 Besonders die Radfahrer dürften sich über den exakt 1,38 Meter breiten Fuß- und Radweg freuen, der beiden genügend Platz zum Queren bietet. In der Vorgängerversion war der Weg nämlich so eng, dass Radfahrer und Spaziergänger nicht aneinander vorbeigekommen wären. Offiziell mussten die Radler absteigen, was viele nicht taten und was in Folge regelmäßig zu Ärger führte. Einer der Gründe, warum der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) in der Vergangenheit vom Staatlichen Bauamt immer wieder gefordert hat, eine breitere Spur für die Radfahrer zu schaffen. Nach einem knappen Jahr ist der 8,4 Millionen Euro teure Neubau nun fertig und auch für den Schwerlastverkehr freigegeben. Damit hielt der Bauherr den anvisierten Zeitplan von Mitte Dezember ein. Jetzt stehen lediglich noch kleinere Arbeiten wie Korrosionsschutz der Stahlteile an, die bis im Frühling 2020 durchgeführt werden sollen.

Michèle Kirner

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona im Landkreis Starnberg: Datenpanne beim RKI - 7-Tages-Inzidenz steigt von 30 auf über 50
Corona im Landkreis Starnberg: Datenpanne beim RKI - 7-Tages-Inzidenz steigt von 30 auf über 50
Altlandrat Heinrich Frey tritt als Vorsitzender des Freundeskreises Klinikum Starnberg zurück
Altlandrat Heinrich Frey tritt als Vorsitzender des Freundeskreises Klinikum Starnberg zurück
Vermisstensuche in Gauting: 87-Jähriger wohlauf
Vermisstensuche in Gauting: 87-Jähriger wohlauf
Schönes Wetter: Stege an Starnberger- und Ammersee werden gesperrt, Zahl der Infizierten im Landkreis steigt auf 375
Schönes Wetter: Stege an Starnberger- und Ammersee werden gesperrt, Zahl der Infizierten im Landkreis steigt auf 375

Kommentare