Hirschvogel folgt auf Neppel

Neue Vorsitzende im Landkreisverband der Gärtner

Neue Vorsitzende
+
Katharina Hirschvogel übernimmt den Vorsitz vom Kreisverband für Gartenbau und Landespflege Starnberg. Heidi Schmidt ist die neue Schriftführerin.

Weßling -  Katharina Hirschvogel (27) freut sich: Sie übernimmt den Vorsitz vom Kreisverband für Gartenbau und Landespflege Starnberg. Damit löst sie Anna Neppel ab, die das Amt acht Jahre lang innehielt. Die neue Schriftführerin heißt Heidi Schmidt (62).  

In Zeiten der Pandemie werden Vorstandswahlen zur Herausforderung. Das erlebte der Dachverband der 25 Ortsvereine im Landkreis mit insgesamt rund 4.000 Mitgliedern, nachdem Neppel nach mehr als 20 Jahren im Vorstand ihren Rücktritt angekündigt hat. Die Neuwahlen fielen ausgerechnet auf das verflixte Jahr 2020. Erst meldeten sich in der Jahreshauptversammlung Anfang März 2020 keine Freiwilligen für die Posten, dann musste der Nachholtermin im Oktober coronabedingt abgesagt werden. Daraufhin griff der amtierende Vorstand kurzerhand auf die Möglichkeit der Briefwahl zurück, an der sich 23 Vereine beteiligten und sich einhellig für Hirschvogel und Schmidt aussprachen. Hirschvogel ist bereits seit ihrem 18ten Lebensjahr im Gartenbauverein Weßling aktiv, dem sie weiterhin vorsitzt. „Das Gärtnern habe ich mit der Muttermilch aufgesogen“, sagt die Weßlingerin. Genau wie ihre zwei- und vierjährigen Töchter, die bereits in einem eigenen Hochbeet begeistert pflanzen, wässern und Unkraut zupfen, erzählt sie. Die Jugendförderung liege ihr am Herzen, sagt sie.

Dass sie die Kleinen zum Garteln motivieren kann, beweist ihr eigener Nachwuchs. Eine Mitgliederverjüngung sei wichtig, denn der Altersdurchschnitt im Kreisverband sei hoch, bestätigt die neue Schriftführerin. Schmidt ist außerdem zweite Vorsitzende im Gartenbauverein Hochstadt – und ihr Mann Georg Schmidt (68) der Geschäftsführer des Kreisverbandes. Als Vize-Vorsitzende steht Agnes Stöger den frisch Gewählten mit Rat und Tat zur Seite. Allerdings plant die 71-Jährige, die seit 2004 im Vorstand ist, ihren baldigen Rückzug. Für das von den Damen bestückte Pavillon im Mai bei der Landesgartenschau in Ingolstadt hat sie schon Ideen gesammelt. Wildsträucher im Topf und Wildblumensamen sowie Bastelanleitungen und Infoblätter sind schon einsatzbereit – sollte ihnen die Pandemie nicht wie vor einem Jahr einen Strich durch die Rechnung machen. Die 115-Jahresfeier werde wohl um auf 2022 verschoben, bedauert Stöger. Der heimische und hitzeverträgliche Blasenstrauch, den jeder angeschlossene Ortsverein zum Jubiläum erhalten hat, bekommt auf jeden Fall gegenüber vom Karl-Haugg-Park am Weßlinger See ein schönes Plätzchen. Corona hin, Corona her.

 Michèle Kirner

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona im Landkreis Starnberg: Sieben-Tages-Inzidenz schnell von 108,3 auf 125,9 hoch - 4.149 positiv Getestete
Corona im Landkreis Starnberg: Sieben-Tages-Inzidenz schnell von 108,3 auf 125,9 hoch - 4.149 positiv Getestete
Inzidenz-Wert drei Tage über 100 – Starnberger Landrat zieht Notbremse
Inzidenz-Wert drei Tage über 100 – Starnberger Landrat zieht Notbremse
Testpflicht für Schüler im Landkreis Starnberg ist fix - Regionalbusse fahren nach den Ferien wieder regulär
Testpflicht für Schüler im Landkreis Starnberg ist fix - Regionalbusse fahren nach den Ferien wieder regulär
Die »Ammersee Classics« Wettfahrtserie zu Gast in Utting – 35 Boote aus Deutschland und Österreich am Start
Die »Ammersee Classics« Wettfahrtserie zu Gast in Utting – 35 Boote aus Deutschland und Österreich am Start

Kommentare