1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Starnberg

Neues Demenzangebot „Café Malta“ in Gilching startet im Dezember

Erstellt:

Kommentare

Demenz-Wohngemeinschaft
Es gibt Hilfe für Demenzkranke und ihre Angehörigen. In Gilching werden ab 13. Dezember monatliche Treffen im Café Malta angeboten. (Symbolfoto) © Christoph Soeder/dpa/Archivbild

Gilching - Demenz betrifft mittlerweile fast jeden sechsten Haushalt direkt oder indirekt. Um dem Bedarf an Hilfe nachzukommen, eröffnen die Malteser in Zusammenarbeit mit dem Seniorenbeirat Gilching am 13. Dezember ein neues Demenzangebot. Was geboten wird.

Das Café Malta richtet sich an Menschen in der Frühphase der Demenz und ist immer dienstags von 9 bis 12 Uhr geöffnet. „Das Café Malta ist ein Entlastungsangebot für Personen mit einer demenziellen Erkrankung und deren Angehörige“, erklärt Carmen Sturz, die für die Malteser das neue Angebot koordiniert. „Betroffene können sich ab sofort für das Café Malta anmelden. „Wir freuen uns über jeden neuen Gast“, sagt Sturz.

Geleitete Gesprächsrunde zur Selbsthilfe für Angehörige in Gilching

Neben dem Angebot bietet die Anlaufstelle auch eine Entlastung für Angehörige. „Betreuende Angehörige von Personen mit Demenz sind oft mit der Situation überfordert. Das Wesen des so nahen Menschen ändert sich und man fühlt sich hilflos im Umgang mit dem Betroffenen. Deshalb bieten wir neben dem Café Malta der Malteser eine geleitete Gesprächsrunde zur Selbsthilfe für Angehörige“, erklärt Diplompsychologe Michael Wolfschlag, Demenzbeauftragter im Seniorenbeirat der Gemeinde Gilching. Dieses Zusatzangebot findet einmal im Monat statt. Das Café Malta kostet pro Besuchstag 30 Euro, der Betrag kann gegebenenfalls über einen Pflegegrad abgerechnet werden, das Informationsangebot für Angehörige ist kostenlos.

„Wir wollen fördern, was noch da ist!“

Menschen mit einer Demenz und deren Angehörige vereinsamen im Lauf der Erkrankung häufig. Sie ziehen sich entweder selbst zurück oder ihr Umfeld zieht sich zurück. Das Prinzip des Betreuungsangebotes ist einfach. „Wir wollen fördern, was noch da ist und die Gäste da abholen, wo sie im Stadium ihrer Erkrankung sind“, sagt Carmen Sturz. Ziel seit es, mit Förderung und Freude, Beschäftigung und Gesellschaft wichtige Eckpfeiler gegen die Einsamkeit zu schaffen. Entsprechend gehörten Musik, Lachen und Bewegung zu einem abwechslungsreichen Tagesablauf.

Dienstags Café Malta im Pichlmayr Senioren-Zentrum geöffnet

Das neue Café Malta wird ab 13. Dezember immer dienstags von 9 bis 120 Uhr im Pichlmayr Senioren-Zentrum geöffnet sein. Wer sich oder seinen Angehörigen für das Café Malta anmelden möchte, kann ein Erstgespräch und einen kostenlosen Schnuppertag vereinbaren. Ansprechpartnerin dafür ist Carmen Sturz, die über E-Mail Carmen.Sturz@malteser.org oder Telefon 089/858080-230 erreichbar ist. Weitere Informationen zur Malteser Demenzarbeit gibt es unter www.malteser-demenzkompetenz.de. (kb)

Auch interessant

Kommentare