Ära per Neuwahl beendet

Mit den Neuwahlen bei der SPD in Gilching ging die Ära Karl Auwärter zu Ende. Auwärter hatte wegen seines Umzugs nach Bad Wörishofen auf eine erneute Kandidatur als Vorsitzender verzichtet. Nachfolgerin wurde Renate Howandowski.

„Er hat mich gecoacht und einen derart guten Straßenwahlkampf gemacht, dass die Bürger gar nicht anders konnten, als mir ihre Stimme zu geben“, bedankte sich Bürgermeister Manfred Walter bei Auwärter. Kreisvorsitzender Tim Weidner ergänzte, dass Auwärter, wenn auch oft im Verborgenen, dennoch als Motor des kommunalen Wahlerfolgs 2008 in die SPD-Geschichte eingeht. „Du warst einer der erfolgreichsten Ortsvorsitzenden im Landkreis. Wir lassen dich nur ungern ziehen“, versicherte Weidner. Den Dank des Ortsvereins sprach Dieter Moehring aus. „Wir hatten oft harte Auseinandersetzungen. Du bist aber immer souverän geblieben und hast mit deiner ausgleichenden Art viel zum Erfolg beigetragen.“ Der SPD ist Auwärter 1972 beigetreten. Im Gilchinger Ortsverein war er seit 1987 aktiv. Den Vorsitz leitete er von 1989 bis 1995 und von 2008 bis 2010. In seinem letzten Rechenschaftsbericht für das Jahr 2009 zählte Auwärter auf, das man sich zu 16 Vorstandssitzungen getroffen und insgesamt 19 Veranstaltungen organisiert hat. Als größten Erfolg seiner zweijährigen Amtszeit wertete er den Wahlkampf 2008. „Meine Motivation, Freude und Begeisterung, mich noch einmal als Vorsitzender zur Verfügung zu stellen, war Manfred Walter. Mit ihm hatten wir einen Spitzenkandidaten und haben nun eine Spitzenbürgermeister.“ Auwärter versicherte abschließend, zwar den Vorsitz niederzulegen, jedoch weiterhin dem Ortsverband und auch dem Kreis als Mitglied erhalten zu bleiben. „Es hat sehr viel Spaß gemacht und ich bleibe den Menschen hier auch weiterhin verbunden“, sagte er. Weshalb er auch die Ortsversammlungen und diversen Feste immer wieder besuchen wird. „Ich fahre von Bad Wörishofen gerade einmal gut eine halbe Stunde nach Gilching. Das lässt sich leicht machen.“ Der neue Vorstand setzt sich aus Howandowski (Vorsitz), Karin Keil und Susanne Meier (1. und 2. Stellvertreterin), Christian Winkelmeier (Schriftführer), Franz Lohrscheider (Kasse) und Mustafa Yurth (Beisitzer) zusammen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gymnasium Herrsching: Trügerische Ruhe verunsichert beide Seiten
Starnberg
Gymnasium Herrsching: Trügerische Ruhe verunsichert beide Seiten
Gymnasium Herrsching: Trügerische Ruhe verunsichert beide Seiten
„Wie eine Champions League-Niederlage“: Pächter Nicolas Schrogl über die Zukunft des Bayerischen Hofs in Starnberg
Starnberg
„Wie eine Champions League-Niederlage“: Pächter Nicolas Schrogl über die Zukunft des Bayerischen Hofs in Starnberg
„Wie eine Champions League-Niederlage“: Pächter Nicolas Schrogl über die Zukunft des Bayerischen Hofs in Starnberg
Klimabilanz: Weßlings Unternehmen verbrauchen zu viel Strom
Starnberg
Klimabilanz: Weßlings Unternehmen verbrauchen zu viel Strom
Klimabilanz: Weßlings Unternehmen verbrauchen zu viel Strom
Öffentliche Diskussion um die Zukunft des „Bayerischen Hof“ in Starnberg nimmt weiter Fahrt auf
Starnberg
Öffentliche Diskussion um die Zukunft des „Bayerischen Hof“ in Starnberg nimmt weiter Fahrt auf
Öffentliche Diskussion um die Zukunft des „Bayerischen Hof“ in Starnberg nimmt weiter Fahrt auf

Kommentare