Rur Rettung der Veranstaltungswirtschaft

Night of Light: In Inning und am Wörthsee sah man am Montag rot

+
Auffällig in rot: Die Veranstaltungsbranche leidet und mit der Aktion "Night of Light" machte sie am Montag darauf aufmerksam.

Landkreis - Am 22. Juni war die Night of Light - ein leuchtendes Mahnmal und ein flammender Appell der Veranstaltungs-Wirtschaft zur Rettung der Branche, die "echte Hilfe anstelle von Kredit-Programmen benötigt". "Wir fordern einen Branchendialog mit der Politik, um gemeinsam einen Weg aus der Krise zu finden", heißt es von Tom Koperek, Initiator „Night of Light“ und Vorstand LK AG. Auch in Inning und am Wörthsee haben Thomas Engelmann als DJ und Inhaber der GetReadyEvents Agentur und Alex Schelbert als Fotograf das Fischers, das Schreyegg, den Augustiner am Wörthsee und das Seehaus Raabe rot beleuchtet.

Seit dem 10.03.2020 ist einem kompletten Wirtschaftszweig faktisch die Arbeitsgrundlage entzogen. Jegliche Art von Großveranstaltungen sind aufgrund der COVID-19 Krise untersagt. Business Events, Tagungen, Kongresse, Konzerte, Festivals oder Theateraufführungen - überall dort, wo Menschen zusammenkommen, um gemeinsam Darbietungen zu erleben oder sich zu relevanten Themen auszutauschen, dürfen Veranstaltungen nur unter umfangreichen, behördlichen Auflagen durchgeführt werden. Selbst Messen und kleine Events, die momentan wieder erlaubt sind, unterliegen zurzeit notwendigen und strengen Hygiene-Vorschriften; dies führt dazu, dass Veranstaltungen insgesamt zurzeit nicht mehr wirtschaftlich durchführbar sind. Ein flammender Appell und Hilferuf an die Politik zur Rettung der Veranstaltungswirtschaft.

Auch die Schiffe wurden rot angeleuchtet.

Alle Unternehmen aus der Veranstaltungswirtschaft sowie Veranstaltungs-Locations (Special-Event- Locations, Veranstaltungszentren, Kongresshäuser, Tagungshotels und sonstige Spielstätten wie z.B. Theater, Philharmonien, Konzerthallen, Schauspielhäuser) in ganz Deutschland strahlen in der Nacht vom 22. auf den 23. Juni bundesweit ihre Gebäude oder stellvertretend ein Bauwerk in ihrer Region oder Stadt mit roter Beleuchtung an, um auf die dramatische Situation in der Veranstaltungswirtschaft aufmerksam zu machen.

"Unser Ziel ist es, mit der Politik im Rahmen eines Branchendialogs ins Gespräch darüber zu kommen, wie die milliardenschwere, extrem heterogene Branche der Veranstaltungswirtschaft vor einer massiven Insolvenzwelle gerettet werden und der Erhalt von bundesweit mehreren hunderttausend Arbeitsplätzen gesichert werden kann. Die Veranstaltungswirtschaft ist eine komplexe Branche, die viele unterschiedliche Gewerke und Spezialdisziplinen in sich vereint. Aus diesem Grund hat die Veranstaltungswirtschaft insgesamt keine zentrale Lobby", erklärte Koperek auf der Homepage von Night of Light. 

Auch der Steg am Wörthsee wurde in rote Farbe getaucht.

In Gauting machten einige Veranstalter mit (wir berichteten 

https://www.kreisbote.de/lokales/starnberg/night-light-gautinger-kulturschaffende-machen-situation-veranstaltungswirtschaft-aufmerksam-13808291.html

). 

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tutzinger Schülerin vermisst - Polizei bittet um Hinweise
Tutzinger Schülerin vermisst - Polizei bittet um Hinweise
Katastrophenfall in Bayern ausgesprochen: Notmaßnahmen für nächste 14 Tage
Katastrophenfall in Bayern ausgesprochen: Notmaßnahmen für nächste 14 Tage
"Petra Polis" soll Neubauten weichen
"Petra Polis" soll Neubauten weichen
Jugendlicher trat einbetoniertes Straßenschild aus Boden aus 
Jugendlicher trat einbetoniertes Straßenschild aus Boden aus 

Kommentare