Vor 40 Jahren fing alles an

"Ökos im Strickpulli": Gründungsmitglied Peter Unger erinnert sich an die Anfänge der Grünen

+
Wahlplakat für die Bundestagswahl 1983: „Die Grünen in den Bundestag“.

Landkreis – Vor 40 Jahren gründeten rund 1.000 Frauen und Männer in Karlsruhe die Partei „Die Grünen“. Darunter auch Peter Unger aus Gilching. Das Grünen-Gründungsmitglied ist erster Gemeinderat der Grünen in Bayern und auch heute noch seiner Partei treu geblieben. Seit knapp 42 Jahren sitzt er im Gilchinger Gemeinderat und fast 24 Jahre im Starnberger Kreistag.

An die Gründung im Januar 1980 erinnert sich Unger gerne. Die Karlsruher Stadthalle beherbergte eine bunt gemischte Gruppe unterschiedlichster Menschen. „Trotz Minustemperaturen draußen, ging es in der Stadthalle heiß her“, erzählt Unger. Es gab „Ökos“ im Strickpulli, Atomkraftgegner, Feministinnen, viele Menschen aus der Friedensbewegung, aber auch wertkonservative Anzugträger, Kinder wuselten durch die Gänge. „Es herrschte eine faszinierende Aufbruchstimmung“, erinnert sich Unger. „Ökologisch, sozial, basisdemokratisch und gewaltfrei“ sei der kleinste gemeinsame, aber wichtige Nenner gewesen, auf den sich die Grünen geeinigt hatten. Ansonsten gab es große Differenzen, die in langen Wortbeiträgen diskutiert wurden. „Wer wollte, durfte sich zu Wort melden. Ich habe damals gemahnt, dass die Delegierten sich nicht in Kleinigkeiten verlieren, sondern eine gemeinsame Linie finden sollten“. Einig waren sich alle, dass sie den etablierten Parteien etwas Neues entgegen setzen wollten. Nach erfolgter Schlussabstimmung lagen sich die neuen Grünen in den Armen und bei manchen flossen sogar Tränen, so Unger. Dass die Grünen einmal so erfolgreich sein würden, damit hätte damals niemand gerechnet. Im Gegenteil. Damals hätte es Diskussionen darüber gegeben, ob eine Regierungsbeteiligung überhaupt erwünscht sei, Ämterrotation sei üblich gewesen und Personenkult verpönt. 1983 ziehen die Grünen erstmals mit 5,6 Prozent der Stimmen in den Deutschen Bundestag ein. Auch Unger hofft darauf, wieder in das Kommunalparlament einzuziehen. Er kandidiert wieder für den Starnberger Kreistag und für den Gilchinger Gemeinderat.

kb

Auch interessant

Meistgelesen

18-Jähriger attackierte und verletzte 20-jährigen Pöckinger und Helfer in der S-Bahn
18-Jähriger attackierte und verletzte 20-jährigen Pöckinger und Helfer in der S-Bahn
Mehrere hunderte Euro aus Kiosk der Starnberger Seepromenade gestohlen
Mehrere hunderte Euro aus Kiosk der Starnberger Seepromenade gestohlen
Unbekannter Mann onaniert vor Seniorin am Weßlinger Bahnhof
Unbekannter Mann onaniert vor Seniorin am Weßlinger Bahnhof
Klage der DB ist da: Wie geht´s weiter am Bahnhof See?
Klage der DB ist da: Wie geht´s weiter am Bahnhof See?

Kommentare