Reparieren statt wegwerfen

Am 12. Oktober feiert das Starnberger Repair Café sein fünfjähriges Bestehen

+
Die Herren vom Repaiur-Café: : Gebhard Dieter, Walla Klaus, Kunz Wolfgang, Horst Martin, Rademacher Karlheinz, Siersch Otmar, Oberth Wilhelm, Völkl Günter sowie Koziol Peter undPfandorfer Ernst.

Starnberg – Unter dem Applaus der anwesenden Gäste wurde als erste erfolgreiche Reparatur vor fünf Jahren ein altes verstaubtes Röhrenradio wieder zum Leben erweckt. Seitdem wurden im Rahmen des Repair-Cafes rund 2.000 Reparaturen mit einer Erfolgsquote von 66 Prozent durchgeführt. Repariert wurde dabei alles was die Besucher unter dem Arm tragen und zum Repair-Café bringen konnten. Ein besonderes Highlight und Ausnahme war einmal die Reparatur einer alten Jukebox, die natürlich nicht transportabel war und vor Ort repariert werden musste.

Wie alle anderen, inzwischen weltweit stattfindenden, Repair-Cafés möchten auch die Starnberger Reparateure ein Zeichen gegen die Wegwerf-Mentalität und für einen nachhaltigen und verantwortungsvollen Umgang mit unseren Ressourcen setzen. Zudem helfen Reparaturen Geld sparen. Im Idealfall erfolgt die Reparatur nach dem Prinzip „Hilfe zur Selbsthilfe“. Das bedeutet, dass die defekten Gegenstände gemeinsam mit dem Besitzer angeschaut werden und – wenn möglich – auch gemeinsam repariert werden. Das Ganze kostet nichts. Eventuelle Ersatzteile müssen natürlich bezahlt werden. Von Anfang an war auch geplant, dass das Repair-Café ein Ort der Begegnung zwischen den Menschen und auch der Generationen sein soll, an dem man seine Erfahrungen austauschen und fachsimpeln oder auch nur dem geschäftigen Treiben zusehen kann. Dank einiger engagierten Damen, die in der Cafeteria des Seniorentreffs selbstgebackenen Kuchen sowie Kaffee und Getränke anbieten, konnte diese Idee auch erfolgreich umgesetzt werden. An manchen Samstagen kommen bis zu 60 Besucherinnen und Besucher und genießen die schöne Atmosphäre.

Begrüßungs-Sekt: Ideengeber leider nicht vor Ort

Am Samstag, 12. Oktober feiert das Repair-Café des Seniorentreffs Starnberg von 14 – 16.30 nun sein fünfjähriges Bestehen. Aus Anlass der Jubliläums erhalten alle Gäste des Repair-Cafes ein Glas Begrüßungs-Sekt. Einziger Wermutstropfen bei aller Freude über das Jubiläum ist die Tatsache, dass der Ideengeber des Repair-Cafés, Klaus-Peter Stöhrel, aus gesundheitlichen Gründen nicht mit dabei sein kann. Nähere Infos zum Starnberger Repair-Café gibt es bei den aktuellen Ansprechpartnern und Koordinatorn Peter Koziol und Dieter Gebhard.: 08151/15050 oder direkt im Seniorentreff unter Tel.: 08151/65208-0, E-Mail: info@seniorentreff-starnberg.de.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Tunnel Starnberg: (De)Markierungsarbeiten und Winterrückbau an der B 2
Tunnel Starnberg: (De)Markierungsarbeiten und Winterrückbau an der B 2
Hund angefahren und geflüchtet
Hund angefahren und geflüchtet
Einbruch in Gautinger Kindergarten
Einbruch in Gautinger Kindergarten
Schmankerl für dahoam: Kreisbote verlost drei beliebte Bücher "Hüttenküche" 
Schmankerl für dahoam: Kreisbote verlost drei beliebte Bücher "Hüttenküche" 

Kommentare