Hilfe in Pandemiezeiten

Organisatoren ziehen Bilanz „Neujahrsgrüße für Senioren im Landkreis Starnberg“ war voller Erfolg

Aktion Starnberg
+
Freuen sich über den Erfolg ihrer gemeinsamen Aktion: Petra Fontana (Fachstelle für Senioren im Starnberger Landratsamt, von links), Simone Berger (KoBE) und Helmut Kilian (Seniorentreff).

Starnberg - Mit der Aktion „Neujahrsgrüße für Senioren - Wir denken an euch!“ riefen Ende des vergangenen Jahres der Landrat Stefan Frey, die Fachstelle für Senioren am Landratsamt Starnberg, der Seniorentreff Starnberg und das Koordinierungszentrum für Bürgerschaftliches Engagement (KoBE) Bürgerinnen und Bürger im Landkreis dazu auf, älteren Menschen in Alters- und Pflegeheimen gute Wünsche für 2021 zu schicken.

Daraufhin wurde im Landkreis – von Jung und Alt – geschrieben, gemalt und gebastelt, und es ist viel Post bei KoBE eingegangen. „Die Aktion war ein voller Erfolg, und es war berührend, wie viele liebevoll gestaltete Karten und Briefe gesendet wurden. So etwas stärkt den Zusammenhalt der Generationen untereinander und sollte wiederholt werden. Gerne auch in „normalen“ Zeiten“, freut sich Simone Berger vom Koordinierungszentrum für Bürgerschaftliches Engagement.

Die Briefe und Karten werden nun an Senioren- und Pflegeheime geschickt, wo sie an die Bewohnerinnen und Bewohner verteilt, vorgelesen oder aufgehängt werden und sicherlich viel Freude bereiten.

Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona im Landkreis Starnberg: Die 7-Tages-Inzidenz nähert sich wieder der 50 - 3.788 Infizierte
Corona im Landkreis Starnberg: Die 7-Tages-Inzidenz nähert sich wieder der 50 - 3.788 Infizierte
Ehemann sucht seine Frau und fährt betrunken zur Starnberger Polizeiinspektion
Ehemann sucht seine Frau und fährt betrunken zur Starnberger Polizeiinspektion
Neue Verordnung tritt in Kraft: Geschäfte und Museen im Landkreis Starnberg können wieder öffnen
Neue Verordnung tritt in Kraft: Geschäfte und Museen im Landkreis Starnberg können wieder öffnen
Bayerns Wissenschaftsminister Sibler spricht sich für mehr Frauen in den Wissenschaften aus
Bayerns Wissenschaftsminister Sibler spricht sich für mehr Frauen in den Wissenschaften aus

Kommentare