Erst kein Glück und dann kam auch noch Pech dazu 

PKW rutscht in Tutzing fast auf Bahngleise

Blaulicht Zwei Autos beinahe abgestürzt Bergung Polizei Starnberg
+
Pech und Unglück: Nicht nur, dass zwei Autos kurz vor den Bahngleisen geborgen werden mussten, sie würden über Nacht auch noch beschädigt

Tutzing - Dass man sich nicht immer auf das Navi verlassen sollte, bekam ein 55-jähriger Mann aus Weilheim am Montagabend leidvoll zu spüren. Er wollte mit seinem Opel in der Verlängerung der Neustätter Straße in Tutzing Essen ausliefern und fuhr dazu den anschließenden Fußweg, den sein Navi vorschlug. 

Dort war es jedoch so glatt, dass der PKW direkt neben den Bahngleisen schließlich nicht mehr vor und zurück kam. Aus diesem Grund bat er einen Freund, ihn mit dessen Audi aus der misslichen Situation zu befreien. Dazu versuchte der 42-jährige Bekannte mit seinem PKW rückwärts an den Opel heranzufahren, um ihn schließlich herauszuziehen. Dieser Plan misslang jedoch gänzlich. Der Audi rutsche bei diesem Versuch so weit die Böschung hinab in Richtung Bahngleise, dass die Gefahr bestand, auf die Schienen zu stürzen. Ein anschließend hinzugerufener Abschleppdienst sah sich aufgrund der Gefahrenlage ebenfalls außer Stande, eine Bergung durchzuführen. Wegen der Gefährdung des Bahnverkehrs wurde nun die Bundespolizei und der Notfallmanager der Deutschen Bahn sowie die Feuerwehr Tutzing hinzugezogen. Trotz dieser Unterstützung war eine sofortige Bergung nicht möglich, die Fahrzeuge wurde lediglich gesichert, um ein weiteres Abrutschen zu verhindern. Der Fußweg wurde anschließend durch eine Streife des Tutzinger Betriebshofs vorübergehend gesperrt, der Bahnverkehr wurde angewiesen, bis auf weiteres unter besonderer Vorsicht an der Unglücksstelle vorbeizufahren.

Am nächsten Morgen wurde dann festgestellt, dass beide Fahrzeuge durch Unbekannte beschädigt worden waren. An beiden PKW wurden die hinteren Scheibenwischer und jeweils ein Außenspiegel abgerissen. Am Audi wurde zusätzlich noch die linke Fahrzeugseite zerkratzt, wodurch hier ein Sachschaden von über 4.000 Euro entstand. Der Schaden am Opel wird auf rund 500 Euro geschätzt.

Durch das Festfahren und Abrutschen ist nach ersten Erkenntnissen weder Eigen- noch Fremdschaden entstanden. Die eigentliche Bergung wurde schließlich durch fünf kräftige Männer unter Zuhilfenahme eines Flaschenzuges durchgeführt, die den Audi nach oben zogen und den Opel wieder auf die Straße zurück schoben.

Zeugen, die Angaben zum Hergang der Sachbeschädigungen machen können, werden gebeten, sich mit der Starnberger Polizei unter Telefon 08151/3640 in Verbindung zu setzen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verein zum Erhalt der bayerischen Wirtshauskultur fordert Freigabe für Heizpilze
Verein zum Erhalt der bayerischen Wirtshauskultur fordert Freigabe für Heizpilze
Starnberger Stadtrat will ehemalige Bürgermeisterin Pfister in die finanzielle Pflicht nehmen
Starnberger Stadtrat will ehemalige Bürgermeisterin Pfister in die finanzielle Pflicht nehmen
GF Global Select HI mit FundAward 2021 in mehreren Kategorien ausgezeichnet
GF Global Select HI mit FundAward 2021 in mehreren Kategorien ausgezeichnet
Starnberger Landrat Karl Roth übergibt Amtsgeschäfte an Neu-Landrat Stefan Frey
Starnberger Landrat Karl Roth übergibt Amtsgeschäfte an Neu-Landrat Stefan Frey

Kommentare