PFC Pöcking

Pöcking im Ausnahmezustand

+

Pöcking – Mit einer spritzigen Show hat der Pöckinger Faschings club (PFC) beim Krönungsball am vergangenen Samstag die Zuschauer begeistert. Erneut hatte das Dekorationsteam um Anita Gallner ganze Arbeit geleistet und aus der nüchternen Turnhalle einen festlichen Ballsaal gezaubert, der selbst Pöckings Bürgermeister Rainer Schnitzler zum Staunen brachte.

„Die Turnhalle, in der ansonsten beim Sport geschwitzt wird, ist nicht wieder zu erkennen“, lachte der Amtschef. Der Pöckinger Bürgermeister freute sich, dass seine Gemeinde weiter eine Faschingshochburg im Landkreis ist: „An einen Pöckxit denkt hier niemand“, erklärte Schnitzler zufrieden, bevor er seinen Rathausschlüssel bis zum Faschingsende im Februar abgab. Erstes Höhepunkt des Krönungsballs war der Auftritt des Kinderfaschingsprinzenpaares Can I. und Johanna II. mit ihrer Kindergarde. Wie PFC-Präsidentin Steffi Lörke verriet, hatte der Kinderprinz seine Nominierung selbstbewusst zu beeinflussen versucht – mit den Worten: „Wenn ich nicht Kinderprinz sein darf, mache ich bei der Kindergarde nicht mehr mit.“ Das habe übezeugt, so Lörke. Überschrieben mit dem Motto „In geheimer Mission“ entführte der PFC-Nachwuchs anschließende die Zuschauer musikalisch und tänzerisch in verschiedene Länder, in denen Kinderprinz Can gemeinsam mit seinen Freunden nach seiner Prinzessin Johanna II. suchte. Begeisterungsstürme löste der Auftritt der zwölfköpfigen Jugendgarde aus, die zu „Alive in the Jungle“ bei der anspruchsvollen Choreographie ihr tänzerisches Können zeigten.Bevor die PFC-Showtanzgruppe „Dancing Mania“ die Bühne betraten, machte Ehrenpräsident Albert Luppart und Ex-Präsident Horst Curth wieder einmal den Saal unsicher. Als osteuropäische Putzfrauen verkleidet und mit Besen und Staubwedel bewaffnet, nahmen „Natascha und Avetlana“ die Zuschauer in gebrochenem Deutsch aufs Korn und rätselten unter anderem über den Putz- aufwand der verschiedenen „Behausungen“. Anschließend entführte die „Dancing Mania“ das Publikum tänzerisch und optisch mit einer spritzigen Show in warme Gefilde – an die Strände Spaniens. Während draußen dicke Schneeflocken vom Himmel fielen, machten die PFC-Aktiven in farbenfrohe, bunte Kleider gehüllt Lust auf „Fiesta en la Playa“. Offiziell beendet wurde das Showprogramm durch den schon fast traditionellen „Flash-mob“ um Mitternacht, bei dem alle PFC-Aktiven mit den Zuschauern gemeinsam tanzen. Zwischen den Programm-Highlights konnten die Besucher - darunter Altlandrat Heinrich Frey und seine Frau Barbara sowie die Senatoren des PFC, Konrad Krabler sowie Anton Bauer senior, Siegried Lutz und Franz Lais - zur Musik der Showband „Let`s Dance“ selbst das Tanzbein schwingen. Nächste Gelegenheit zum Tanz gibt es am kommenden Samstag, 14. Januar, wenn der PFC ab 20 Uhr zu seinem traditionellen Schwarz-Weiß-Ball in die Turnhalle einlädt.aj

Auch interessant

Meistgelesen

Zwei Standorte
Zwei Standorte
Ohne Führerschein unterwegs
Ohne Führerschein unterwegs
Herrschinger Lehrerin momentan auf erstem Platz
Herrschinger Lehrerin momentan auf erstem Platz
Porsche brennt völlig aus
Porsche brennt völlig aus

Kommentare