Pöckinger Faschingsclub

Das Geheimnis ist gelüftet

+

Possenhofen – Die Faschingssaison beim Pöckinger Faschingsclub (PFC) ist eröffnet: Pünktlich um 14.14 Uhr wurde am vergangenen Samstag das Geheimnis um die diesjährigen Prinzenpaare gelüftet.

Nachdem im vorigen Jahr der Rathausvorplatz als Kulisse gedient hatte, kamen die Tollitäten der Faschingssaison 2014/2015 Thomas (Aigner) IV. und Prinzessin Katharina II. sowie das Kinderprinzenpaar Max I. und Marie-Sophie I. in diesem Jahr erneut am Dampfersteg Possenhofen über das Wasser an - dieses Mal in einem Boot der DLRG (Deutsche Lebensrettungsgesellschaft). Begleitet wurden sie von Bürgermeister Rainer Schnitzler sowie der PFC-Vizepräsidentin Franziska Curth. Die hochschwangere PFC-Präsidentin Steffi Lörke hatte sich die Fahrt über die Wellen lieber erspart und brachte dafür die Sektgläser persönlich an den Steg. Nach der Begrüßung zogen die Tollitäten in den Hof der Fischerei Gebhardt ein - begleitet vom Jubel der wartenden Faschingsnarren. Bis zuletzt war es spannend geblieben, wer den nun Prinz beim PFC wird. Zwar gab es mehrere Prinzessinnen-Anwärterinnen - doch diese konnten sich nicht so recht entscheiden, welcher Prinz denn nur der richtige für sie ist. Nun ist es also Thomas (Aigner) geworden. Der 19-jährige Gautinger tanzt leidenschaftlich gerne und ist seit einigen Jahren beim Traubinger Tanzclub aktiv, in dem er mit seiner ebenfalls 19-jährigen Prinzessin Katharina (Kettner) aus Starnberg seit eineinhalb Jahren gemeinsam Standard und Latein tanzt. Zusätzlich interessiert sich der BWL-Student sehr für Filme während die Jura-Studentin Katharina Kettner neben dem tanzen noch Klarinette spielen liebt. Kinderprinz Max Treptow ist neun Jahre alt und kommt aus Pöcking. Gemeinsam mit seiner Kinderprinzessin besucht er die 4. Klasse in der Pöckinger Grundschule. Sie überzeugte ihn auch, seine Fußballschuhe gegen Tanzschuhe zu tauschen. Marie-Sophie Bauer tanzt bereist seit drei Jahren in der Kindergarde des PFC. Als Tochter einer Pöckinger Autohaus Familie hat sie schon von klein auf Kontakt zum Pöckinger Faschingsclub. Trainiert wird die Kindergarde (bestehend aus zehn Mädchen und drei Buben) sowie das Kinderprinzenpaar von Sabine Türkmen. Für die Choreographie der PFC-Jugendgarde „mini mania“ mit 14 Aktiven sind Sandra Gallner und Julia Zachmann verantwortlich. Beide Trainerinnen tanzen selbst aktiv in den Garden mit. Die PFC-Showtanzgruppe „the dancing mania“ (elf Aktive) wird von Vize-Präsidentin Franziska Curth (tanzt selbst mit) trainiert - zusammen mit Sabine Türkmen, die auch wieder für die Choreographie des Pöckinger Prinzenpaares zuständig ist. Insgesamt sind beim PFC 40 Tänzerinnen und Tänzer aktiv. Unter der Überschrift „Pöckinger Faschingsclub - Galabälle 2015 „dahoam“ finden nach vielen Jahren im Nachbarort Feldafing alle Bälle erstmals wieder auf heimischen Boden statt - in der Pöckinger Turnhalle. Dort werden die Tollitäten am Samstag, 10. Januar 2015, gekrönt. Auch der Schwarz-Weißball (Samstag, 17. Januar 2015) findet hier statt. Hintergrund: In diesem Jahr konnte die Bundeswehr - die bisher Schauplatz der Faschingsbälle des PFC war - nicht mit 100 prozentiger Sicherheit zusagen, ob es mit der Location wieder klappt. Um nicht plötzlich ohne Veranstaltungsort da zu stehen, hat der PFC das Angebot der Gemeinde angenommen in der Turnhalle zu feiern. aj

Meistgelesen

Weltwassertag: AWA will Missstände aufzeigen
Weltwassertag: AWA will Missstände aufzeigen
B2-Tunnel Starnberg: Baufreigabe erteilt
B2-Tunnel Starnberg: Baufreigabe erteilt
Gilchinger Heimatmuseum "Schichtwerk" im Werson-Haus eröffnet
Gilchinger Heimatmuseum "Schichtwerk" im Werson-Haus eröffnet
Starnbergs Stadträte kritisiert: "Ohne einen Mucks umgefallen"
Starnbergs Stadträte kritisiert: "Ohne einen Mucks umgefallen"

Kommentare