Erste Ball fand in der Kaserne statt

Der Pöckinger Faschingsclub wird 40 Jahre alte und  Albert Luppart erinnert an die Anfänge

40 Jahre Faschingstreiben in einem Saal: Der PFC feierte gemeinsam mit so ziemlich den meisten Prinzenpaaren aus den vergangenen vier Jahrzehnten den runden Geburtstag.

Pöcking – Cooler Klubsound oder doch eher langsamer Walzer? Bei den Auftritten des Pöckinger Faschingsclubs (PFC) ist alles mit dabei und das schon seit vielen Faschingssaisons! Dieses Jahr feiert der Verein sein 40-jähriges Jubiläum. 

Am Sonntagvormittag lud der Club rund um Präsidentin Stephanie Lörke alle Faschingsbegeisterten zur großen Jubiläumsfeier ins Pöckinger „BecCult“ ein. Das Highlight des Tages waren die versammelten Prinzenpaare der vergangenen vier Jahrzehnte. Auch wenn es ein Paar aus gesundheitlichen Gründen oder wegen einer zu großen Entfernung nicht schaffen konnte, um beim Jubiläum dabei zu sein, füllte sich die Bühne jedoch beachtlich. Anfangen durften die Jahre 2020 bis 2010 mit dem diesjährigem Prinzenpaar Julia Zachmann und Markus Reppert. Auch das Kinderprinzenpaar Emilia Beck und Máximo Flath durften sich vorstellen. Im Anschluss zeigte die Kindergarde ihr Können zu dem Motto „Holiday in Brasil“. Emilia und Máximo begeisterten die rund 150 Zuschauer mit einem Paartanz zu dem Lied „Königlich“.

Nachdem auch aus den Jahren 2009 bis 2000 alle Prinzenpaare vorgestellt wurden, verwandelten die sieben Mädels der „Mini Mania“ das BecCult in eine Disco. Zum Thema „Let´s get the party started“ feierten sie zu den neuesten Hits. Gründungsmitglied und Ehrenpräsident des PFC, Albert Luppart, erzählte einen Schwank nach dem anderen aus der Anfangszeit des Clubs. So zum Beispiel vom ersten Inthronisationsball am 9. Januar 1981, der aufgrund fehlender Räumlichkeiten bei der Bundeswehr in der Maxhof Kaserne stattfand und „eine Riesengaudi“ war. „Es ist ein Phänomen (…) was aus dem Verein geworden ist und was er heute noch darstellt in Pöcking. Wir sind alle stolz auf euch Aktive.“

Aus Prinzenpaaren wurde Ehepaare: Der PFC ist eine große Familie – und neue Gesichter sind immer willkommen

Auch aus den Jahren 1999 bis 1990 und 1989 bis 1980 sind viele ehemalige Prinzenpaare am Sonntag nach Pöcking gekommen, um noch einmal auf der Bühne zu stehen. Die Paare von 1981, 1982 sowie 1985 und 1986 haben sogar geheiratet und leben immer noch glücklich zusammen. „Man sieht, Faschingsehen können halten“, freute sich Luppart. Als letzte Gruppe durfte auch die Showtanzgruppe „Dancing Mania“ ihr Programm „Die zauberhafte Welt der Marionetten“ präsentieren. Sie begeisterten zu guter Musik mit akrobatischen Hebefiguren und einer tollen Choreografie. Auch PFC-Präsidentin des PFC Stephanie Lörke freute sich über das Jubiläum: „Wer hätte gedacht, dass ich einmal den Verein in seine 40. Saison begleiten werde.“

Mehr Aktive gewünscht

Bei der Gründung war Lörke noch nicht einmal auf der Welt. Sie selbst tanzte vier Jahre in der „Dancing Mania“ und hat daran nur gute Erinnerungen: „Vor allem 2007 als Prinzessin wird mir immer ein unvergessliches Erlebnis bleiben.“ Als Trainerin der Kindergarde, als Elferrat und seit 2014 als 1. Präsidentin ist Lörke kaum noch aus dem Verein wegzudenken. Ihr schönstes Ereignis war 2006 der Auftritt im Deutschen Theater. Für die Zukunft wünscht sich die Präsidentin mehr Aktive. „Früher waren es mehr und ich hoffe, der PFC schafft es, immer wieder Leute zu infizieren.“ Inzwischen hat der Verein neben den beiden Prinzenpaaren 32 aktive Tänzerinnen und Tänzer in den Showtanzgruppen. Neue Gesichter sind dem PFC immer herzlichst willkommen.

Die Showtanzgruppe „Dancing Mania“ zeigt bei den anstehenden Terminen „Die zauberhafte Welt der Marionetten“.



Weitere Termine im Februar

Zum königlichen Abschluss des Jubiläumsfrühschoppens wurden noch einmal alle Prinzenpaare der letzten 40 Jahre zu einem Paartanz auf und vor die Bühne gebeten. Königlicher geht es nicht. Der Faschingsendspurt startet bald: Am 20. Februar füllt sich das „BecCult“ erneut mit Faschingsverrückten, denn der Weiberball steht an. Zwei Tage später gibt es ein Kabarett mit Sara Brandhuber. Karten gibt es auf der Internetseite des PFC oder bei der VR Bank Pöcking. Am 23. Februar findet ebenfalls im BecCult der Kinderball und am 24. Februar der Burschenball der Burschenschaft Pöcking statt. Am Faschingsdienstag, 25. Februar, startet dann das große Finale mit „RuckiZucki“ und im Anschluss ist Kehraus mit Prinzenbeerdigung. Alle weiteren Infos gibt‘s es auch unter www.pfc.de.

Von Lisa Livancic

Auch interessant

Kommentare zu diesem Artikel