Polizei sucht Zeugen, der angerufen hatte

Pöckingerin lässt Hund in heißem Auto: Vierbeiner stirbt

+
Eine Pöckingerin ließ ihren Hund im Auto, obwohl es draußen sehr warm war. Leider verstarb das Tier. (Symbolfoto)

Starnberg - Am Dienstagnachmittag, gegen 15.10 Uhr, wurde der Starnberger Polizei telefonisch mitgeteilt, dass in der Possenhofener Straße ein Auto steht, in dem sich seit mindestens einer halben Stunde ein Hund befindet, der nur noch schwer atmet und dem es sehr schlecht gehen soll. Der Wagen stand in der Sonne, die Fenster waren einen kleinen Spalt geöffnet. 

Beim Eintreffen der Polizeistreife war der PKW nicht mehr vor Ort. Da jedoch das Kennzeichen bekannt war, wurde die Anschrift der Fahrzeughalterin aufgesucht und das Tier in Augenschein genommen. Sein Zustand war zu diesem Zeitpunkt schon sehr kritisch, er hechelte noch mit weit herausgestreckter Zunge, reagierte jedoch in keiner Weise. Mit Hilfe einer Nachbarin wurde der Hund zur weiteren Versorgung in eine Weilheimer Tierklinik gebracht. 

Eine Nachfrage am nächsten Tag ergab, dass das Tier den Vorfall nicht überlebte. Gegen die Tierhalterin, eine 42-jährige Pöckingerin wird nun Anzeige wegen eines Vergehens nach dem Tierschutzgesetz erstattet. Die Starnberger Polizei bittet nun den Anrufer, der das geparkte Auto in der Possenhofener Straße zuerst sah, sich mit der Polizei in Starnberg unter 08151/3640 in Verbindung zu setzen.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Wörthsee: Äpfel in großem Stil von Unbekannten vollständig geerntet
Wörthsee: Äpfel in großem Stil von Unbekannten vollständig geerntet
Fahrradfahrer überholt Pkw: Unfall
Fahrradfahrer überholt Pkw: Unfall
Auto-Aufbrüche bei Herrschinger Autohaus geklärt: 23- jähriger Estländer festgenommen
Auto-Aufbrüche bei Herrschinger Autohaus geklärt: 23- jähriger Estländer festgenommen
Bundespolizei ist für d‘Wiesn gut gerüstet
Bundespolizei ist für d‘Wiesn gut gerüstet

Kommentare