Polizei sucht Zeugen

Weßlinger Brüder auf Heimweg von unbekannten Personen schwer verletzt

+
Zwei Brüder wurden von einer Gruppe unbekannter Männer angegriffen. (Symbolfoto)

Weßling - Vergangenen Sonntagmorgen wurden zwei Brüder in der Unteren Seefeldstraße auf dem Nachhauseweg zur Schwester von einer Gruppe bislang unbekannter Personen überfallen und schwer verletzt. Einer der beiden wurde sogar lebensbedrohlich verletzt. Nun sucht die Kripo Fürstenfeldbruck Zeugen. 

Gegen zwei Uhr morgens wurden die beiden Brüder, nach eigenen Angaben, von sechs Männern arabischen Erscheinungsbildes, überfallen und aufgefordert Zigaretten herauszugeben. Nachdem sie keine Zigaretten dabei hatten, schlugen die Unbekannten massiv auf die Brüder ein und verletzten sie mit Faustschlägen und Fußtritten. Danach flüchteten die Täter in unbekannte Richtung. Mit schweren Verletzungen setzten die Geschädigten ihren Heimweg zu Fuß fort und legten sich zu Hause schlafen. 

Als die 46-jährige Schwester ihre Brüder, im Alter von 41 und 43 Jahren, verletzt in ihrer Wohnung vorfand, verständigte sie einen Arzt. Dieser ließ den Jüngeren sofort ins Klinikum einliefern. Dort wurde das Opfer mit schweren Rippenfakturen sofort notoperiert. Es befindet sich mittlerweile außer Lebensgefahr.

Nach einer ersten polizeilichen Einvernahme kann die unbekannte tatverdächtige Personengruppe von den beiden Opfern wie folgt vage beschrieben werden: Alle Tatverdächtigen sind männlich, zwischen 25 und 30 Jahre alt und sprachen eine fremde Sprache.

Nach Bekanntwerden des oben geschilderten Sachverhalts ermittelt nun die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck und bittet um sachdienliche Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 08141-612-0.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Mit 135 km/h statt erlaubten 60 km/h in Starnberg eingefahren
Mit 135 km/h statt erlaubten 60 km/h in Starnberg eingefahren
Starnberger fährt Schlangenlinien und 22-Jähriger aus Berg mit zwei Promille unterwegs
Starnberger fährt Schlangenlinien und 22-Jähriger aus Berg mit zwei Promille unterwegs
Anzeige per Twitter – eher ungeeignet
Anzeige per Twitter – eher ungeeignet
Besuch auf der Max Irlinger Hütte
Besuch auf der Max Irlinger Hütte

Kommentare