Prioritäten sollen sich ändern

Einen barrierefreien Bahnhof wird es in Gilching nicht geben. Laut Bahn sei der Umbau aus technischen Gründen nicht möglich. Bürgermeister Manfred Walter interveniert nun beim Bayerischen Verkehrsministerium.

Seit vielen Jahren fordert die Gemeinde Gilching, zumindest die S-Bahn-Station Gilching-Argelsried barrierefrei auszubauen. Wirbt doch die Deutsche Bahn AG mit dem Slogan, dass für Menschen mit Handicap umfangreiche Serviceleistungen rund um ihre Reise angeboten werden. Von den 1.003 Bahnstationen in Bayern aber sind derzeit lediglich 68 Prozent stufenfrei und somit auch für Menschen mit Rollstuhl und Kinderwägen erreichbar. Die zwei Gilchinger Bahnhöfe gehören nicht dazu. Unter anderem begründet die Bahn ihre Absage mit der fehlenden Breite des vorhandenen Mittelbahnsteiges und der Bahnsteig-Unterführung. „Innerhalb der nächsten Jahre wird ein barrierefreier Ausbau daher leider nicht möglich sein“, teilte die Bahn lapidar mit. Die Verwaltung will sich mit diese Antwort nicht zufrieden geben. „Mehrmals wurde der Bahn mitgeteilt, dass sich der Gilchinger Hauptbahnhof mit Bahnsteigen und Treppenunterführung in einem erbärmlichen Zustand befindet“, stellt Bürgermeister Manfred Walter fest. Der Rathauschef verweist zudem auf die vielen Pendler, die täglich auf die S-Bahn angewiesen sind. Für Behinderte und Personen mit Kinderwagen aber sei der Bahnsteig grundsätzlich nicht erreichbar. „Viele Gilchinger haben sich diesbezüglich bei der Verwaltung beschwert“, so Walter. Letztendlich würde ein funktionsfähiger und gut gestalteter Bahnhof mit dazu beitragen, motorisierten Individualverkehr zu vermeiden und die zu Stoßzeiten völlig überlasteten Ortsstraßen entlasten. Da weitere Kontakte mit der Bahn nicht zielführend scheinen, will Walter nun beim Bayerischen Verkehrs-Ministerium intervenieren. „Dabei wollen wir auch auf die zahlreichen und für den Landkreis sowie die Kommune äußerst wichtigen Arbeitsplätze um den Standort Oberpfaffenhofen hinweisen. Voraussetzung für den Erhalt und die weitere Schaffung von Arbeitsplätzen ist ein gut funktionierendes ÖPNV-System“, betont Walter. Seine Forderung: „Die beiden Bahnhöfe Gilching-Argelsried und Neugilching genießen dabei herausragende Bedeutung und müssen sofort in die oberste Prioritätenliste der Bahn eingeordnet werden.“

Auch interessant

Meistgelesen

Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Klinikum Starnberg: Telemedizinische Anbindung mit NIDA
Klinikum Starnberg: Telemedizinische Anbindung mit NIDA
ASTO-Erfolgsgeschichte geht weiter: Richtfest für Marriot Hotel
ASTO-Erfolgsgeschichte geht weiter: Richtfest für Marriot Hotel
Klaus Götzl: Drei Jahrzehnte für den Tourismus
Klaus Götzl: Drei Jahrzehnte für den Tourismus

Kommentare