Professoren des Klinikums Starnberg erneut auf der Focus Bestenliste

+

Starnberg – Einmal mehr haben es drei Ärzte des Klinikums Starnberg auf die Ärzteliste des Nachrichtenmagazins Focus geschafft. Ausgezeichnet als Spitzenmediziner und zu den Besten ihrer Fachrichtung gehörend wurden die Professoren Peter Trenkwalder, Hans-Paul Schobel und Arnold Trupka.

Seit mehr als 20 Jahren kürt die Zeitschrift anhand verschiedener Kriterien die Top-Ärzte in Deutschland. Basierend auf Recherchen und umfangreichen Befragungen, die das Institut „Munich Inquire Media GmbH“ sowohl bei Fachkollegen als auch bei Patienten und Selbsthilfegruppen durchführt, werden Ärzte mit besonders vielen Empfehlungen aufgeführt. Dazu zählen nicht nur fachliche Kompetenzen, das Behandlungsspektrum und die Routine im Behandlungsverfahren, sondern auch die Anzahl der wissenschaftlichen Publikationen der vergangenen fünf Jahre. Dies dient als Hinweis dafür, ob der jeweilige Arzt auf dem aktuellsten Stand der wissenschaftlichen Forschung ist oder selbst zur Forschung beigetragen hat. Als Hochdruckexperte ausgezeichnet ist erneut Professor Peter Trenkwalder. Der Kardiologe und Chefarzt der Medizinischen Klinik ist langjährig ausgewiesener Spezialist für Bluthochdruck. Zusammen mit Professor Schobel und Kooperationspartnern führt er regelmäßige Schulungsveranstaltungen durch und engagiert sich für die intensive und individuelle Betreuung der Patienten. „Trotz der steigenden Tendenz der Betroffenen, sich auf Gesundheitsseiten im Internet zu informieren, stellen wir immer wieder fest, dass eine persönliche Betreuung und Schulung bei Hochdruckpatienten immens wichtig ist,“ so Trenkwalder. Ebenfalls zum wiederholten Male als Hochdruckexperte empfohlen wird der Leitende Arzt der Abteilung für Nephrologie, Professor Schobel. Er ist spezialisiert auf Hochdruckerkrankungen bei parallel bestehenden Nierenerkrankungen sowie auf Sonderformen, unter anderem den Schwangerschaftshochdruck. Als Top-Mediziner im Bereich „Schilddrüsenchirurgie“ ist – ebenfalls bereits wie im Vorjahr – der Chirurgische Chefarzt Professor Arnold Trupka aufgeführt. Das Klinikum Starnberg ist seit 2012 als Referenzzentrum für Schild- und Nebenschilddrüsenchirurgie zertifiziert und genießt seit vielen Jahren bei Patienten und Zuweisern weit über die Grenzen des Starnberger Landkreises hinaus einen hervorragenden Ruf. Im Rahmen der Zertifizierung zum Referenzzentrum der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV) werden sehr hohe Anforderungen an Qualitätsstandards, an Anzahl und Schwierigkeitsgrad der durchgeführten Operationen, sowie an niedrige Komplikationsraten gestellt. Insgesamt gibt es daher nur 14 derartiger Zentren in Deutschland.sb

Auch interessant

Meistgelesen

Vor Weihnachten noch gefällt
Vor Weihnachten noch gefällt
"Jamaika-Aus" wurde gewählt
"Jamaika-Aus" wurde gewählt
Relativ steile Karriere hingelegt
Relativ steile Karriere hingelegt
KurTheater Tutzing erhält FFF-Kino-Programmpreis
KurTheater Tutzing erhält FFF-Kino-Programmpreis

Kommentare