Programmgerüst steht bereits

Starnberg – Den 100. Jahrestag der Stadterhebung im Jahre 2012 wird Starnberg groß feiern - mit einer Vielzahl an Aktivitäten über das ganze Jahr verteilt. Das Veranstaltungsgerüst steht bereits. Als Schwerpunkte sind unter anderem ein historisches Schloss- sowie Seefest geplant, aber auch ein Bürgerfest mit großem Festumzug durch die Stadt. Nun sind die Vereine aufgerufen, sich ebenfalls Aktionen für das Festjahr zu überlegen. Bei der Auftaktveranstaltung in der vergangenen Woche in der Schlossberghalle wurde den 80 anwesenden Vereinsvertretern schon einmal die Grundzüge des Programms vorgestellt. Bei einem zweiten Treffen im Februar nächsten Jahres soll mit den Vereinen und Institutionen dann eine Art „Ideenbörse“ zusammengetragen werden – ähnlich wie bei den „Oberbayerischen Kulturtagen“.

Man schrieb das Jahr 1911: Da teilte die Bezirksregierung im Namen seiner Majestät des Königs mit, dass dem „alluntertänigsten Gesuch“ entsprochen worden sei. Die „Landgemeinde Starnberg dürfe sich ab dem 1. Januar 1912 nun in die Klasse der Städte mit städtischer Verfassung“ einreihen. Der damalige Bürgermeister Franz Xaver Rettenberger freute sich: „Wie eine Pflanze zu einem mächtigen Baum heranwächst, so ist aus dem einstigen Fischerdörfchen ein großes Dorf geworden, das sich nun heute als weltbekannte Villenstadt erhebt.“ Er wünschte sich: „Wollen wir in Gemeinschaft tätig sein unser eigenes und wie das öffentliche Wohl zu fördern. Nicht nur in der Stadtvertretung soll Einmütigkeit herrschen, auch in der gesamten Bürgerschaft möge Hass und Zwiespalt stets fern gehalten.“ Als wichtige kommunalpolitische Aufgaben nannte Rettenberger damals unter anderem, dass „die Verbesserung der Straßenverhältnisse angepackt“ werden müssten. Groß gefeiert wurde die Erhebung zur Stadt im übrigen erst am 12. März 1912 – am Geburtstag des Prinzregenten Luitpold. Zwar ist es noch einige Zeit hin bis zum Jubiläumsjahr, doch gut Ding will Weile haben. Außerdem erfordert die Organisation eine Menge Zeit. Bereits im Herbst wurde ein Lenkungskreis gegründet – bestehend aus Bürgermeister und seinen Stellvertretern, den Referenten für Kultur, Jugend und Sport sowie der Kulturamtsleiterin und dem Geschäftsleitenden Beamten im Rathaus. Mit Unterstützung von Fachberatern des Bezirks Oberbayern wurde ein grobes „Veranstaltungsgerüst“ erstellt mit sechs Schwerpunkten. So soll das Jubiläumsjahr mit einem Neujahrskonzert starten. Zwei Wochen später ist ein offizieller Festakt geplant. Das Bürgerfest mit großem Festumzug ist vom 15. bis 17. Juni angedacht. Historisch mit Renaissancetänzen oder einer Regatta mit historischen Booten sowie Fischerstechen oder ähnlichem soll es beim Schlossfest (8. Juli) und beim Seefest (21./22. Juli) zugehen. Stadtsprecher Karl-Heinz Springer wünscht sich auch ein sportliches Großereignis. Außerdem „muss der Landkreis-Lauf 2012 in jedem Fall in Starnberg oder einem seiner Ortsteile stattfinden“, so Springer.

Auch interessant

Meistgelesen

Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Klaus Götzl: Drei Jahrzehnte für den Tourismus
Klaus Götzl: Drei Jahrzehnte für den Tourismus
Das Kaufhaus Sedlmayr ist Geschichte
Das Kaufhaus Sedlmayr ist Geschichte
Die Pläne für den "Alten Wirt" erfordern einen Bebauungsplan
Die Pläne für den "Alten Wirt" erfordern einen Bebauungsplan

Kommentare