Unfallverursacher flüchtet: Knapp 70.000 Euro Schaden

Mit 1,2 Promille schlief Starnbergerer hinterm Steuer ein und baut Unfall

+
Bei dem Unfall kam es zu einem Gesamtschaden in Höhe von knapp 70.000 Euro. (Symbolfoto)

Landkreis - Am Samstag, um 18.10 Uhr, fuhr der Fahrer eines BMW auf der Bahnhofstraße in Starnberg in Richtung Possenhofen. Auf Höhe der VHS kam er dabei zu weit nach rechts und fuhr auf einen geparkten VW Golf eines 41-jährigen Seefelders auf. Durch die starke Wucht des Aufpralls wurde dieser auf den davor geparkten Mini einer 22-jährigen Frau aus Höhenrain geschoben. Dieser wiederum stieß auf den davor geparkten Kia eines 35-jährigen Starnbergers, der ebenfalls noch nach vorne geschoben wurde und den davor geparkten BMW eines 43-Jährigen aus Wolfratshausen beschädigte. Der Unfallverursacher fuhr mit seinem stark beschädigten Fahrzeug einfach weiter. Zeugen verfolgten ihn bis zur Oskar-von-Miller-Straße, wo er seinen BMW vor einer Garage abstellte und zu Fuß flüchtete. Eine eingeleitete Fahndung verlief zunächst ergebnislos.

Zwei Stunden später erschien der Unfallverursacher bei der Polizei Starnberg und gab an, für den Unfall verantwortlich zu sein. Als Begründung gab er dann an, dass er während der Fahrt eingeschlafen sei. Als Grund, warum er von der Unfallstelle flüchtete, gab er an, unter Schock gestanden zu sein. Den Polizeibeamten fiel jedoch auch ein deutlicher Alkoholgeruch bei dem 50-Jährigen aus dem Landkreis Starnberg auf. Ein durchgeführter Alkotest bestätigte das dann auch. Der Mann hatte knapp 1,2 Promille. Deshalb wurde eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein sichergestellt.

Am BMW des Unfallverursachers, der unverletzt blieb, entstand ein Sachschaden von ca. 45.000 Euro. An den geparkten Autos entstand ein Sachschaden von ca. 24.000 Euro. Sowohl das Fahrzeug des Unfallverursachers als auch zwei der beschädigten Fahrzeuge mussten von verständigten Abschleppdiensten abgeschleppt werden.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

DLRG und THW aus dem Landkreis in bayerisches Katastrophengebiet gefahren
DLRG und THW aus dem Landkreis in bayerisches Katastrophengebiet gefahren
THW und DLRG mit mehreren hundert Einsatzkräften in den bayerischen Katastrophengebieten im Einsatz
THW und DLRG mit mehreren hundert Einsatzkräften in den bayerischen Katastrophengebieten im Einsatz
Morgen Schulausfall im Landkreis Starnberg
Morgen Schulausfall im Landkreis Starnberg
Gautinger Bürgerbus muss wegen Schneechaos eingestellt werden
Gautinger Bürgerbus muss wegen Schneechaos eingestellt werden

Kommentare