Weiter Zeugenhinweise gesucht

Randalierer in Seefelder Asylunterkunft gefunden

+
Die Polizei sucht weitere Zeugen.

Seefeld - Am Abend des 21. Februar trieb ein Randalierer in der Ulrich-Haid-Straße in 82229 Seefeld sein Unwesen. Der anfangs unbekannte Täter hatte zunächst einen größeren Gegenstand, vermutlich eine Getränkedose, augenscheinlich in voller Absicht auf die Motorhaube eines vorbeifahrenden Pkws geworfen. Glücklicherweise blieben der Fahrer und seine Beifahrerin durch den Wurf des Mannes unverletzt. Am Pkw des Mannes wurde die Motorhaube leicht beschädigt, der Schaden beträgt geschätzt etwa 600 Euro.

Im weiteren Verlauf wurde der Polizeiinspektion Herrsching ein beschädigter Wagen in direkter Nähe zur ersten Tatörtlichkeit gemeldet. Hier hatte der Täter die hintere Scheibe mittels eines größeren Steines eingeworfen. Durch den augenscheinlich heftigen Wurf wurde ebenfalls die Frontscheibe des Fahrzeuges in Mitleidenschaft gezogen. Der Schaden beläuft sich schätzungsweise auf rund 1000 Euro. 

Der Fahrer des Autos beschrieb den Täter folgendermaßen: ca. 25 Jahre alt, schlank, afrikanischer Herkunft mit schwarzer Haut und kurzen, dunklen Haaren. Der Mann war zum Tatzeitpunkt mit einer Jeans und einem olivgrünen Parka bekleidet und flüchtete in Richtung der Hauptstraße in Seefeld. 

Am Nachmittag des 22. Februar ging bei der Polizeiinspektion Herrsching schließlich eine Mitteilung des Sicherheitsdienstes einer Asylbewerberunterkunft in Seefeld ein, dass sich der vermutliche Täter nun in der Unterkunft aufhält. Vorherige Ermittlungen hatten bereits ergeben, dass der Täter möglicherweise in Verbindung zu einem Bewohner dieser Unterkunft steht. Es konnten unter anderem die Personalien des Mannes festgestellt werden. 

Gegenüber den Polizeibeamten trat der Mann, ein 30-Jähriger aus Holzkirchen mit somalischer und niederländischer Staatsbürgerschaft, wenig einsichtig und aggressiv auf. Die Polizeiinspektion Herrsching bittet um sachdienliche Zeugenhinweise unter der Nummer 08152/93020.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Bund und Länder einigen sich auf Kontaktverbot und Starnberger Kliniken suchen Unterstützung
Bund und Länder einigen sich auf Kontaktverbot und Starnberger Kliniken suchen Unterstützung
AWISTA gibt aktuelle Informationen zur Abfallentsorgung im Landkreis Starnberg heraus
AWISTA gibt aktuelle Informationen zur Abfallentsorgung im Landkreis Starnberg heraus
Stadtbücherei Starnberg verlangt für Neuanmeldung der Online-Bibliothek keine Jahresgebühr
Stadtbücherei Starnberg verlangt für Neuanmeldung der Online-Bibliothek keine Jahresgebühr
16-jährige Breitbrunnerin von unbekanntem Mann bedrängt
16-jährige Breitbrunnerin von unbekanntem Mann bedrängt

Kommentare