Rathaus Neubau

Imposantes Rathaus

+

Gilching – Eines der größten Bauprojekte in Gilching ist derzeit das neue Rathaus an der Pollinger Straße.

Der Rohbau wurde in Rekordzeit von nur sechs Monaten hoch gezogen. Am Dienstag war Richtfest. Es gehörte viel Fantasie dazu, sich in dem dreistöckigen noch zugigen Rohbau den künftigen Arbeitsplatz vorzustellen. Doch dies war unter anderem Ziel der rund 50 Mitarbeiter, die erstmals einen Blick ins neue Rathaus werfen konnten. „Jetzt beginnt der Innenausbau. Der dauert etwas länger“, erklärte Bürgermeister Manfred Walter den rund 130 Festgästen. Den üblichen Richtspruch zelebrierte Sigi Socher, Polier der Firma Kreuzer aus Bad Wörishofen. Er wünschte nicht nur den Handwerkern weiterhin viel Glück, sondern auch den künftigen Nutzern. Wie berichtet, wird in dem 90 Meter langen Gebäude die komplette Verwaltung inklusive Bauamt und Standesamt untergebracht. In dem angrenzenden Eckgebäude ist im ersten Stock der Sitzungssaal und im Erdgeschoss ein Veranstaltungssaal für rund 200 Gäste vorgesehen. „Man wird nicht jeden Tag zu einem Richtfest für ein so imposantes Rathaus eingeladen. Ich denke, das wird während meiner Amtszeit auch das einzige bleiben“, sagte Vize-Landrat Georg Scheitz. Wie berichtet, soll das Rathaus zum 1. Juni 2016 seine Pforten öffnen. Die Kosten für das Projekt gab Walter mit 17,5 Millionen Euro an. Die Finanzierung hat die Bayerngrund übernommen. Musikalisch umrahmt wurde das Fest durch die Blaskapelle Gilching. Bis zur Inbetriebnahme des neuen Verwaltungsgebäudes soll auch die künftige Nutzung des alten Rathauses feststehen. Ursprünglich war als Favorit die Musikschule vorgesehen. Nachdem jedoch auch das derzeitige Pflegeheim an der Rosenstraße frei und der Musikschule zur Verfügung gestellt werden soll, ist das Rathaus wieder vakant geworden. pop

Auch interessant

Meistgelesen

Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Klaus Götzl: Drei Jahrzehnte für den Tourismus
Klaus Götzl: Drei Jahrzehnte für den Tourismus
Das Kaufhaus Sedlmayr ist Geschichte
Das Kaufhaus Sedlmayr ist Geschichte
Die Pläne für den "Alten Wirt" erfordern einen Bebauungsplan
Die Pläne für den "Alten Wirt" erfordern einen Bebauungsplan

Kommentare