Bürgerstiftung freut sich über Spenden

Reges Kulturleben in Herrsching benötigt Untersützung

+
Vor der eindrucksvollen Kulisse des neu renovierten Kurparkschlösschens trafen sich die alten und neuen Mitglieder der Bürgerstiftung „Kulturförderung Kurparkschlösschen Herrsching“ (v.l.) Frank Burghardt, Heinz Hellerer, Ingo Schmied, Kathrin Kamal, Bürgermeister Christian Schiller und Gustav Huber zu ihrer Jahressitzung.

Herrsching – Einst wurde die „Bürgerstiftung Kulturförderung Kurparkschlösschen“ gegründet, um die Arbeit des Kulturvereins Herrsching finanziell zu unterstützen. Jahrelang hat das auch wunderbar geklappt und es konnte auf diesem Weg zum Beispiel eine Ton-und Lautsprecheranlage für den Kulturverein angeschafft werden.

Seit einiger Zeit aber machen Mini-Zinsen und ausbleibende Spenden der Bürgerstiftung das Leben schwer, sodass der geplante Zuschuss zur neuen Küche im Kurparkschlösschen in diesem Jahr leider ausfällt. Die Stiftung freut sich über jede Spende, die ihr das Leben erleichtert und letztlich einem lebendigen Kulturleben in Herrsching zugutekommt. Ein Benefizkonzert des Kulturvereins zugunsten der Stiftung ist derzeit in Planung. Weitere Informationen zur Arbeit des Kulturvereins finden Interessierte unter www.kulturverein-herrsching.de.

kb

Auch interessant

Meistgelesen

Am Sonntag feierten die Pöckinger mit vielen Gästen das neue Gemeinde-und Kulturhaus "beccult"
Am Sonntag feierten die Pöckinger mit vielen Gästen das neue Gemeinde-und Kulturhaus "beccult"
Bürgermeisterin Eva John gibt Presse-Erklärung zur Honorarforderungen des Rechtsanwalts Leisner
Bürgermeisterin Eva John gibt Presse-Erklärung zur Honorarforderungen des Rechtsanwalts Leisner
Pöckinger Beccult am Sonntag eröffnet
Pöckinger Beccult am Sonntag eröffnet
Mehr Platz für Starnberger Tafel: Haus soll auf Gelände der Evangelische Gemeinde entstehen
Mehr Platz für Starnberger Tafel: Haus soll auf Gelände der Evangelische Gemeinde entstehen

Kommentare