Aktuelles von der Polizei

Reuige Unfallflüchtige aus Berg kehrt an den Tatort zurück -Polizei wartet schon

Blaulicht
+
Das Blaulicht an einem Polizeiwagen ist eingeschaltet.

Landkreis - Ein alter Lehrsatz der Kriminalistik besagt, dass „der Täter immer an den Tatort zurückkehrt“. Dass diese Regel auch bei einer Unfallflucht Anwendung findet, ist wohl eher selten, kann aber auch vorkommen, wie der folgende Fall im Zuständigkeitsbereich der Gautinger Polizeiinspektion belegt. 

Die Fahrzeugführerin eines Opel Corsa aus Berg war am gestrigen Dienstagnachmittag auf der Staatsstraße 2069 in Fahrtrichtung Unterbrunn West bei zum Teil schneebedeckter Fahrbahn und starken Windböen nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Die Frau fuhr in der Folge zunächst gegen ein Verkehrszeichen, einen relativ großen Fahrbahnwegweiser, der anschließend samt seiner Halterungsstange zu Boden fiel und dabei komplett aus seiner Verankerung gerissen wurde.

Die Opelfahrerin blieb im Anschluss kurz auf dem dahinter liegenden Feld stehen und setzte anschließend ihre Fahrt einfach weiter in Fahrtrichtung Unterbrunn West fort, ohne dass die Fahrzeugführerin ihren gesetzlichen Pflichten nachgekommen wäre, die Polizei zu verständigen bzw. an der Unfallörtlichkeit zu warten. Vor Ort blieb neben dem zerstörten Wegweiser allerdings noch die Stoßstange und das vordere Kennzeichen des Opels zurück. Zudem hatte den Unfall ein 39-jähriger Zeuge aus Gauting beobachtet, der die Polizei über die 110 umgehend verständigte.

Der Zufall wollte es, dass die Gautinger Polizei in unmittelbarer Nähe des umgefahrenen Wegweisers am Spätnachmittag gerade einen weiteren Unfall auf der St 2069 aufnahm, als der sichtbar an der Front beschädigte Opel zur Unfallörtlichkeit zurückkehrte. Am Steuer saß aber nicht die 42-jährige Halterin aus Berg, sondern ihr 22-jähriger Sohn aus Germering, zu dem sie im Anschluss gefahren war. Die 42-Jährige, die auf dem Beifahrersitz Platz genommen hatte und ihr Sohn waren sichtbar überrascht, als sie von den Polizeibeamten an der Örtlichkeit begrüßt wurden.

Kreisbote

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

SV Inning Ammersee: ehemaliger Spieler und Vorstand verabschiedet sich nach 63 Jahren Mitgliedschaft aus dem Ehrenamt
Starnberg
SV Inning Ammersee: ehemaliger Spieler und Vorstand verabschiedet sich nach 63 Jahren Mitgliedschaft aus dem Ehrenamt
SV Inning Ammersee: ehemaliger Spieler und Vorstand verabschiedet sich nach 63 Jahren Mitgliedschaft aus dem Ehrenamt
28-jährige Frau verletzt sich bei Unfall in Krailling schwer
Starnberg
28-jährige Frau verletzt sich bei Unfall in Krailling schwer
28-jährige Frau verletzt sich bei Unfall in Krailling schwer
30 Hunde, 60 Katzen und knapp 100 Kleintiere aus Starnberger Tierheim suchen neues Zuhause
Starnberg
30 Hunde, 60 Katzen und knapp 100 Kleintiere aus Starnberger Tierheim suchen neues Zuhause
30 Hunde, 60 Katzen und knapp 100 Kleintiere aus Starnberger Tierheim suchen neues Zuhause
Sieben Fahrzeuge in Herrsching mutwillig beschädigt
Starnberg
Sieben Fahrzeuge in Herrsching mutwillig beschädigt
Sieben Fahrzeuge in Herrsching mutwillig beschädigt

Kommentare