Über 120 Einsätze 

"Sabine" im Landkreis Starnberg: 44 Feuerwehren mit ausgerissenen Bäumen und gesperrten Straßen beschäftigt

+
Das Bild entstand bei einem Einsatz, wo ein umgestürzter Baum die Umgehungsstraße blockierte und entfernt werden musste. 

Landkreis – Am Sonntag Abend kam die Nachricht aus dem Landratsamt: Der Unterricht an allen Schulen entfällt - Sturm Sabine hatte in der Nacht auf den Montag schon die ersten Bäume umgerissen und alle 44 Wehren aus dem Landkreis waren im Einsatz. Keine Züge aus dem Nah- und Fernverkehr fuhren mehr. Bei der Münchner S-Bahn gab es am Dienstag noch Einschränkungen auf der S6 zwischen Tutzing und Gauting sowie der S8 zwischen Wolfratshausen und Baierbrunn.

Entwurzelte und umgestürzte Bäume, weg geflogene Dachziegel, umgewehte Verkehrsschilder oder Bauzäune, ja sogar ein umgestürztes Dixie-Klo, Sabine wütete im Landkreis. Auch die Verbindungsstraße zwischen Wangen und Leutstetten sowie Söcking und Hadorf waren wegen umzustürzender Bäume gesperrt. Verletzt wurde nach Angaben der Polizei niemand. Der Schaden könne allerdings noch nicht beziffert werden.

Nach Unwetterwarnungen wurden alle Wertstoffhöfe im Landkreis Starnberg für Montag und Dienstag geschlossen. Die AWISTA gehe aber davon aus, dass die Sammelstellen am morgigen Mittwoch wieder geöffnet werden können. Geschlossen wurden aber bis auf Weiteres der Starnberger Waldfriedhof und der Friedhof in Percha, auf denen nach Auskunft der Stadt ebenfalls Bäume durch Sturm und Orkanböen umgerissen worden sind. Die Feuerwehren im Landkreis waren den ganzen Tag über gut beschäftigt. Sie waren seit 5 Uhr im Einsatz und können aktuell mehr als 120 unwetterbedingte Einsätze, über den gesamten Landkreis verteilt, verzeichnen. Nach Durchzug der Kaltfront gegen 11 Uhr hat das Einsatzgeschehen allerdings deutlich abgenommen. Der Schulunterricht fand am Dienstag wieder wie gewohnt statt, erklärte Barbara Beck vom Landratsamt. 

Sturm "Sabine" wütete im Landkreis Starnberg

Hier ein paar Fotos, die unter anderem von unseren Lesern geschickt wurden. © Feuerwehr Berg, Feuerwehr Pöcking, Feuerwehr Stockdorf, Feuerwehr Gilching, Feuerwehr Herrsching
Hier ein paar Fotos, die unter anderem von unseren Lesern geschickt wurden. © Feuerwehr Berg, Feuerwehr Pöcking, Feuerwehr Stockdorf, Feuerwehr Gilching, Feuerwehr Herrsching
Hier ein paar Fotos, die unter anderem von unseren Lesern geschickt wurden. © Feuerwehr Berg, Feuerwehr Pöcking, Feuerwehr Stockdorf, Feuerwehr Gilching, Feuerwehr Herrsching
Hier ein paar Fotos, die unter anderem von unseren Lesern geschickt wurden. © Feuerwehr Berg, Feuerwehr Pöcking, Feuerwehr Stockdorf, Feuerwehr Gilching, Feuerwehr Herrsching
Hier ein paar Fotos, die unter anderem von unseren Lesern geschickt wurden. © Feuerwehr Berg, Feuerwehr Pöcking, Feuerwehr Stockdorf, Feuerwehr Gilching, Feuerwehr Herrsching
Hier ein paar Fotos, die unter anderem von unseren Lesern geschickt wurden. © Feuerwehr Berg, Feuerwehr Pöcking, Feuerwehr Stockdorf, Feuerwehr Gilching, Feuerwehr Herrsching
Hier ein paar Fotos, die unter anderem von unseren Lesern geschickt wurden. © Feuerwehr Berg, Feuerwehr Pöcking, Feuerwehr Stockdorf, Feuerwehr Gilching, Feuerwehr Herrsching
Hier ein paar Fotos, die unter anderem von unseren Lesern geschickt wurden. © Marius Bröcker
Hier ein paar Fotos, die unter anderem von unseren Lesern geschickt wurden. © Markus Lidl
Hier ein paar Fotos, die unter anderem von unseren Lesern geschickt wurden. © Feuerwehr Berg, Feuerwehr Pöcking, Feuerwehr Stockdorf, Feuerwehr Gilching, Feuerwehr Herrsching

Danke an alle Einsatzkräfte, die morgens früh bis abends beziehungsweise nachts auf den Straßen waren, und geholfen haben.

Von Alma Jazbec

 

Auch interessant

Meistgelesen

Einschränkungen im Bahnverkehr: Bahn erneuert Gleise zwischen Starnberg und Tutzing
Einschränkungen im Bahnverkehr: Bahn erneuert Gleise zwischen Starnberg und Tutzing
Das Landratsamt Starnberg appelliert: Kein Wassersport
Das Landratsamt Starnberg appelliert: Kein Wassersport
Luftrettungsstaffel in Oberpfaffenhofen trainiert für den Corona-Ernstfall
Luftrettungsstaffel in Oberpfaffenhofen trainiert für den Corona-Ernstfall
Zweiter Corona-Todesfall im Landkreis Starnberg bekannt 
Zweiter Corona-Todesfall im Landkreis Starnberg bekannt 

Kommentare