Win-Win-Situation für Gemeinde und Beschäftigte

Schneller und komfortabler zur Arbeit: Gilchinger Gewerbegebiete erhalten direkte Anbindung

+
Landrat Stefan Frey (Mitte) eröffnete zusammen mit Weßlings Bürgermeister Michael Sturm (von links), Gilchings Bürgermeister Manfred Walter, Gautings Bürgermeisterin Dr. Brigitte Kössinger und gwt-Geschäftsführer Christoph Winkelkötter den neuen Straßenabschnitt, welcher künftig die Gewerbegebiete in Oberpfaffenhofen und Gilching Süd miteinander verbindet.

Gilching – Die tägliche Fahrt zur Arbeit in die Gilchinger Gewerbegebiete wird für viele Pendler, die mit dem Auto unterwegs sind, einfacher. Gleiches gilt auch für Nutzer öffentlicher Verkehrsmittel, die mit dem Bus dorthin fahren. Eine neue Verbindungsstraße auf dem Gelände des örtlichen Sonderflughafens schließt die bisherige Lücke am „Webasto-Kreisel“ in der Friedrichshafener Straße und ermöglicht so den direkten Anschluss an die Dornierstraße im Gewerbepark Gilching Süd und umgekehrt.

Die Einweihung des rund 700 Meter langen Straßenabschnittes erfolgte durch das obligatorische Durchschneiden des roten Bandes. Nach der Freigabe wurde eine erste offizielle Testfahrt mit der Expressbuslinie X 910 unternommen, die seit Sommer 2019 den Weßlinger Bahnhof mit dem U-Bahnhalt „Klinikum Großhadern“ verbindet und auch in den Gewerbegebieten rund um den Oberpfaffenhofener Flughafen Halt macht. Die neue Verbindungsstraße ist eine „Win-Win- Situation für die Gemeinde Gilching“, freut sich Starnbergs Landrat Stefan Frey. Eine Besonderheit ist, dass der Streckenabschnitt zwar öffentlich ist, sich aber eigentlich auf Privatgrund, genauer gesagt auf dem Flughafengelände befindet. Da die Erschließung der Verbindungsstraße von den Flughafenbetreibern - Triwo AG aus Trier und der Berliner BEOS AG – selbst vorgenommen wurde, gestaltete sich laut Gilchings Bürgermeister Manfred Walter „der Bau schnell und unkompliziert“.

Busfahrplan wird angepasst. 

Ab Montag, 18. Mai, wird die Expressbuslinie X 910 das neue Verbindungsstück zwischen dem Gewerbegebiet Gilching Süd und dem Gewerbegebiet Friedrichshafener Straße befahren. Die Fahrplanumstellung wurde kürzlich ausgearbeitet, weiß Susanne Münster, Verkehrsmanagerin des Landratsamtes Starnberg. Die Abfahrtszeiten des aktuellen Fahrplans bleiben unverändert. Die Haltestelle "Sonderflughafen Ost" wird weiterhin von der Buslinie angefahren. Durch die neue Streckenführung wird aber die Haltestelle um circa 50 Meter nach Norden verlegt. Als neuer Halt kommt "RUAG" in der Friedrichshafener Straße hinzu. Die Übergangszeiten zur S-Bahn und U-Bahn wie auch zu anderen Buslinien bleiben ebenfalls unverändert. Die neue Streckenführung ist „für die Fahrgäste wesentlich komfortabler“ sagt Prof. Christian Juckenack von der Flughafenbetreibergesellschaft Triwo

Von Florian Ladurner

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Katastrophenfall in Bayern ausgesprochen: Notmaßnahmen für nächste 14 Tage
Katastrophenfall in Bayern ausgesprochen: Notmaßnahmen für nächste 14 Tage
Landkreis Starnberg errichtet Corona-Testzentrum und Koordinierungsgruppe in Gilching
Landkreis Starnberg errichtet Corona-Testzentrum und Koordinierungsgruppe in Gilching
Schwerer Unfall in Niederpöcking wegen illegalem Autorennen beim Badegelände Paradies
Schwerer Unfall in Niederpöcking wegen illegalem Autorennen beim Badegelände Paradies
Bundeswehr in Feldafing möchte 130 Jahre alte Schätze aus der Fernmeldetechnik zeigen
Bundeswehr in Feldafing möchte 130 Jahre alte Schätze aus der Fernmeldetechnik zeigen

Kommentare