Service-Angebot ausgebaut

Schnelltestzentrum in der Starnberger Schlossberghalle jetzt durchgängig von Montag bis Samstag geöffnet - Am 1. Mai ist allerdings zu

In der Starnberger Schlossberghalle kann man sich via Schnelltest auf das Coronavirus testen lassen (Symbolbild).
+
In der Starnberger Schlossberghalle kann man sich via Schnelltest auf das Coronavirus testen lassen (Symbolbild).

Starnberg - Das Schnelltestzentrum in der Starnberger Schlossberghalle hat ab sofort Montag bis Samstag in der Zeit von 8 Uhr bis 16 Uhr geöffnet. Nur an Sonn- und Feiertagen bleibt es geschlossen. Damit ist auch diesen Samstag, 1. Mai, kein Testen in der Schlossberghalle möglich. 

Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich, aber um die Abläufe vor Ort zu beschleunigen, wünschenswert. Die Registrierung erfolgt unter testung.sampletracker.eu. Im Anschluss wird das Testergebnis in ca. 20 bis 30 Minuten per E-Mail mitgeteilt. Nachdem der Befund aus Datenschutzgründen nur verschlüsselt übermittelt werden darf, erhalten die Testpersonen eine gesonderte E-Mail mit dem Passwort.

Nach Auskunft des Betreibers, ist es auch in Ausnahmefällen möglich, dass jemand der kein Handy besitzt, sich trotzdem testen lassen kann und sich den Befund vor Ort ausdrucken lassen kann. Leider kam es in diesem Punkt anfänglich zu Problemen, diese sind inzwischen behoben worden. Sollte der Schnelltest positiv ausfallen, kann vor Ort ein PCR-Test vorgenommen werden. 

Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Telefonbetrüger im Landkreis Starnberg auf Beutezug
Telefonbetrüger im Landkreis Starnberg auf Beutezug
Klinikum Starnberg präsentiert Online-Vortrag zum Thema „Leben mit Demenz“
Klinikum Starnberg präsentiert Online-Vortrag zum Thema „Leben mit Demenz“
Vorsicht beim „wilden Knoblauch“ Bärlauch
Vorsicht beim „wilden Knoblauch“ Bärlauch

Kommentare