Wagemutiges Unterfangen

Seeüberquerung zwischen Possenhofen und Leoni - DLRG Pöcking-Starnberg sorgte für Sicherheit

+
Bei der Seeüberquerung am vergangenen Wochenende waren die Retter der DLRG Pöcking-Starnberg im Einsatz und halfen mit, dass die Schwimmer sicher ins Ziel gelangten.

Possenhofen/Leoni - Die Wasserrettung am Starnberger See hat am vergangenen Wochenende die traditionelle Seeüberquerung zwischen Possenhofen und Leoni abgesichert.

Rund 360 unerschrockene Schwimmerinnen und Schwimmer waren am Samstagvormittag, 1. August, am Start. Zwischen 35 Minuten und etwas mehr als zwei Stunden benötigten die Sportler für ihre Querung (hin und großteils auch wieder zurück) der zwei Kilometer beziehungsweise vier Kilometer langen Strecke.

Die ehrenamtlichen Wasserretter der DLRG Pöcking-Starnberg, DLRG Schäftlarn-Wolfratshausen, DLRG Gmund und der Wasserwachten Starnberg, Feldafing, Tutzing und Ammerland sorgten dabei gemeinsam für die professionelle Absicherung und dafür, dass keine Boote in das Feld der Schwimmer unkontrolliert einfuhren. Auch eine Einsatzdrohne der DLRG Pöcking-Starnberg kam zum Einsatz und unterstützte mit ihrer Sicht aus der Luft die Einsatzführung bei der Beurteilung der Lage. Die Einsatzleitung lag bei der DLRG Pöcking-Starnberg, welche auch die sanitätsdienstliche Absicherung an beiden Ufern in Possenhofen und Leoni übernahm.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Katastrophenfall in Bayern ausgesprochen: Notmaßnahmen für nächste 14 Tage
Katastrophenfall in Bayern ausgesprochen: Notmaßnahmen für nächste 14 Tage
Frau in Herrsching angegriffen - Täter flüchtig
Frau in Herrsching angegriffen - Täter flüchtig
"Petra Polis" soll Neubauten weichen
"Petra Polis" soll Neubauten weichen
Tutzinger Schülerin vermisst - Polizei bittet um Hinweise
Tutzinger Schülerin vermisst - Polizei bittet um Hinweise

Kommentare