Digitale Vortragsreihe

Seniorentreff Starnberg informiert über Computerunterstützung per Fernwartungssoftware

Seniorentreff Starnberg
+
Der Seniorentreff Starnberg informiert im Rahmen seiner digitalen Vortragsreihe, wie man für digitale Endgeräte auch in Lockdown-Zeiten IT-Support erhält (Symbolbild).

Starnberg - Was machen, wenn es Probleme mit dem Computer oder dem Tablet gibt und man sich selbst nicht zu helfen weiß? Direkte physische Kontakte zu Menschen aus anderen Haushalten sollte man angesichts der Corona-Beschränkungen möglichst vermeiden, so dass es schwierig ist, Hilfe zu bekommen. Diesbezüglich informiert der Starnberger Seniorentreff, wie man auch in Lockdown-Zeiten Hilfe für PC & Co bekommt.

Das Fernwartungsprogramm TeamViewer bietet die Möglichkeit, Unterstützung aus der Ferne zu erhalten, indem der Unterstützer sich von zuhause aus in den Computer einloggt. Wie das Ganze funktioniert und wie man sich das Programm auf seinen Computer lädt, darüber informiert Anton Modl in einem digitalen Vortrag, der über die Plattform zoom ausgestrahlt wird.

Termin des Vortrags ist am kommenden Freitag, 5. Februar, um 14 Uhr. Die Anmeldung ist über die Mail-Adresse info@seniorentreff-starnberg.de möglich. Die Zugangsdaten erhalten die Teilnehmenden dann per Mail zugesandt. Telefonische Auskünfte gibt es unter der Rufnummer (08151) 65208 0. Im Rahmen der personellen Möglichkeiten unterstützt der Seniorentreff Vortragsteilnehmer bei der Einrichtung und dem Umgang mit Zoom.

Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona im Landkreis Starnberg: 7-Tages-Inzidenz bei 27,80 - 3.733 Infizierte
Corona im Landkreis Starnberg: 7-Tages-Inzidenz bei 27,80 - 3.733 Infizierte
Öffentliche Diskussion um die Zukunft des „Bayerischen Hof“ in Starnberg nimmt weiter Fahrt auf
Öffentliche Diskussion um die Zukunft des „Bayerischen Hof“ in Starnberg nimmt weiter Fahrt auf
„Nie zu spät“ - Weßling wird zur Kulisse für Primetime-Film
„Nie zu spät“ - Weßling wird zur Kulisse für Primetime-Film
Das neue Wohn- und Geschäftshaus am Gautinger Bahnhof wird „KARLS – das Ortsquartier“ heißen
Das neue Wohn- und Geschäftshaus am Gautinger Bahnhof wird „KARLS – das Ortsquartier“ heißen

Kommentare