Das könnte Sie auch interessieren

Rosen für Starnberger "Richtigkparker"

Rosen für Starnberger "Richtigkparker"

Rosen für Starnberger "Richtigkparker"
Die Heimatbühne Starnberg präsentiert Liebe & Paare

Die Heimatbühne Starnberg präsentiert Liebe & Paare

Die Heimatbühne Starnberg präsentiert Liebe & Paare

Brautmoden Gantner by Frida Claire in Starnberg erfüllt jeden Brautwunsch

Brautmoden Gantner by Frida Claire in Starnberg erfüllt jeden Brautwunsch

Sexuelle Belästigung in der S7: Bundespolizei sucht nach Tatverdächtigem und Zeugen

+

Wolfratshausen/ S7 - Die Münchner Bundespolizei ermittelt in einem Fall, der sich bereits am Samstag morgen, 22. April, ereignet hatte. Eine Frau wurde am Bahnhof Wolfratshausen sowie in der von dort abfahrenden S7, bis zum Haltepunkt Ebenhausen-Schäftlarn, von einem bisher Unbekannten jungen Mann sexuell belästigt. Nun sucht die Bundespolizei nach Personen, die Angaben zum Tatverdächtigen und einer weiteren Geschädigten machen können sowie nach Zeugen des Vorfalles.

Nach Anzeigenerstattung durch die Geschädigte und teilweise vorhandenen Videoaufzeichnungen stellt sich der Fall derzeit wie folgt dar: Gegen 6.15 Uhr betritt am Bahnhof Wolfratshausen ein bislang unbekannter junger Mann den Bahnsteig und spricht dort eine bislang ebenfalls unbekannte Frau (blaue Jacke, Jeans, braune Tasche, graues Haar) an. Kurz darauf steigt die Frau in die zur Abfahrt bereitstehende S7 Richtung München - der Mann folgt ihr und steigt am gleichen Eingang ebenfalls in die Bahn. Er ist jedoch vor Abfahrt um 6.24 Uhr wieder ausgestiegen und hielt sich daraufhin am Bahnsteigende Richtung München auf. Um 6.24 Uhr betrat eine weitere Frau (asiatisches Aussehen, 56 Jahre) den Bahnsteig vom Busbahnhof aus. Dieser ging der Tatverdächtige vom anderen Bahnsteigende entgegen und begann um 6.26 Uhr, auf Höhe des Gleisübergangs zum Busbahnhof, ein kurzes Gespräch mit ihr. Die 56-Jährige wandte sich dann vom Tatverdächtigen ab und verließ vorübergehend den Bahnsteig. Um 6.37 Uhr kehrte sie zurück, um in die nächste nach München fahrende S7 zu steigen, die der Tatverdächtige kurz nach ihr betrat. Um 6.44 Uhr verließ die S7 den Bahnhof Wolfratshausen.

Nach Aussage der Geschädigten habe sich der Tatverdächtige ihr in der Bahn gegenüber gesetzt und versucht ein Gespräch zu beginnen. Er habe sie weiterhin an den Händen sowie am Knie berührt und versucht sie auf den Mund zu küssen. Sie hätte, in der Hoffnung Hilfe zu bekommen, mehrmals laut NEIN gesagt! Obwohl noch andere Personen im Abteil gewesen wären habe niemand reagiert. Als sie dann von ihren Stricksachen aufgesehen habe, habe der Mann bereits sexuelle Handlungen an sich vorgenommen. Daraufhin sei sie aufgesprungen und habe mehrmals laut geschrien, dass sie die Polizei holen werde. Sie sei zwei Abteile weiter vorgegangen und habe sich zu einem Mann gesetzt, dem sie davon erzählte. Der Tatverdächtige habe die S-Bahn am Haltepunkt Ebenhausen-Schäftlarn verlassen. Der Tatverdächtige wird wie folgt beschrieben: - 25 bis 30 Jahre alt - vermutlich iranisch (gab er ihr gegenüber an) - 160 bis 170 cm groß / schlank - schwarze/leicht graumelierte, gelockte Haare, ca. 5 cm lang, gepflegter Drei-Tage-Bart - dunkelblaue leichte Jacke, blaue Jeans, schwarze Nike- Turnschuhe mit weißer Sohle - trug einen schwarzen Rucksack und eine weiß-blaue Einkaufstasche bei sich - spricht gut Deutsch. Wer kennt den auf den Bildern abgebildeten Tatverdächtigen und kann Angaben zu ihm machen? Wer ist bzw. kennt die Frau die bereits um 6.18 Uhr am Bahnhof Wolfratshausen von dem Unbekannten angesprochen wurde? Wer war zum Tatzeitpunkt in der besagten S7 unterwegs und kann Angaben zum Sachverhalt machen? Sachdienliche Hinweise erbittet sich die Bundespolizeiinspektion München unter der Rufnummer 089/515550- 111.kb

Das könnte Sie auch interessieren

Trotz Eis und Schnee eilten über 26.600 Menschen in die Rathäuser

Mit 27,7 Prozent steht der Landkreis Starnberg an der Spitze beim Bienen-Volksbegehren

Mit 27,7 Prozent steht der Landkreis Starnberg an der Spitze beim Bienen-Volksbegehren

Jugend forscht

Schülerin aus Gauting untersucht Aufprallkräfte beim Sturz

Schülerin aus Gauting untersucht Aufprallkräfte beim Sturz

Reh gerissen

Zwei Hunde wildern am Starnberger Ortsrand

Zwei Hunde wildern am Starnberger Ortsrand

Auch interessant

Meistgelesen

Brautmoden Gantner by Frida Claire in Starnberg erfüllt jeden Brautwunsch
Brautmoden Gantner by Frida Claire in Starnberg erfüllt jeden Brautwunsch
Eine neue Starnberger Straße soll nach "Kurt Eisner" benannt werden
Eine neue Starnberger Straße soll nach "Kurt Eisner" benannt werden
Unfall bei Hanfeld: 85.000 Euro Schaden
Unfall bei Hanfeld: 85.000 Euro Schaden
Starnberger Kreis-Grüne strotzen beim Neujahrsempfang vor Zuversicht
Starnberger Kreis-Grüne strotzen beim Neujahrsempfang vor Zuversicht

Kommentare