Herrsching und Breitbrunn sind schon am Start

Sibler und Holetschek geben grünes Licht: Gemeindebüchereien im Landkreis dürfen „Click & Collect“ wieder anbieten

In den Gemeindebibliotheken im Landkreis Starnberg darf ab sofort wieder das „Click & Collect“-Angebot genutzt werden (Symbolbild).
+
In den Gemeindebibliotheken im Landkreis Starnberg darf ab sofort wieder das „Click & Collect“-Angebot genutzt werden (Symbolbild).

Herrsching - Der bayerische Einzelhandel in Bayern konnte zu Wochenbeginn etwas durchatmen. Das über die Weihnachtsfeiertage untersagte „Click & Collect-Angebot“ wurde von Seiten der bayerischen Staatsregierung aufgehoben. Seit Montag, 18. Januar, ist es nun wieder erlaubt vorab bestellte Waren in den Geschäften vor Ort abzuholen. Vorausgesetzt, dass die Händler diesen Service auch anbieten. Öffentliche Büchereien und Bibliotheken schauten hingegen in die Röhre. Am Mittwoch kam dann die lang ersehnte Nachricht aus dem bayerischen Kunst-und Wissenschaftsministerium: „Click & Collect“ ist nun auch für öffentliche und wissenschaftliche Bibliotheken erlaubt.

„Ich habe mich mit aller Kraft dafür eingesetzt, dass Click and Collect in allen öffentlich zugänglichen Bibliotheken Bayerns wieder möglich sein wird. Damit haben die Bürgerinnen und Bürger Zugang zu Leihmedien, während wir Kontakte zum Schutz der Gesundheit weiter reduziert halten. Als Kunst- und Wissenschaftsminister weiß ich um den unermesslichen Wert der Bibliotheken für unsere Gesellschaft. Sie sind bedeutende Kultureinrichtungen und Wissensspeicher. Sie beherbergen unsere Geschichte, unsere Identität, unsere Heimat. Die vorübergehenden Schließungen empfinde auch ich als sehr schmerzhaft. Ich hoffe sehr, dass sich die Lage – auch mit Blick auf den Impfstoff – in absehbarer Zeit entspannen wird und wir auch wieder bereichernde Stunden in unseren Bibliotheken vor Ort erleben dürfen“, betonte Bayerns Kunst-und Wissenschaftsminister Bernd Sibler in einem am Mittwoch herausgegebenen Presseschreiben.

Gemeindebüchereien in Herrsching und Breitbrunn bieten „Click & Collect“ wieder an

Über die Wiederaufnahme des Bestell-und Abholkonzeptes freut sich auch die Gemeindebücherei Herrsching. Der „Click-und Collect“-Service kann ab sofort wieder genutzt werden, betont die Pressestelle der Ammerseegemeinde. Eine Auswahl der für die Leihe vorgesehenen Medien und Bücher kann bequem über die Website www.buecherei-herrsching.de vorgenommen werden. Im Anschluss können diese dann via E-Mail an buecherei@herrsching.de oder telefonisch unter der Rufnummer (08152) 374 85 zur Abholung bestellt werden. Derzeit können fünf Medien pro Tag ausgeliehen werden. Die Abholung erfolgt dienstags, mittwochs und donnerstags zwischen 12 Uhr und 18 Uhr.

Für die Ortsteilbücherei Breitbrunn ist ein identisches Prozedere vorgesehen. Die Bestellungen erfolgen per Mail an buecherei.breitbrunn@herrsching.de bzw. telefonisch unter (08152) 374-86.

Um das Infektionsrisiko mit dem Coronavirus so gering wie möglich zu halten, ist im Rahmen der Abholung das Tragen einer FFP2-Maske verpflichtend. Die Rückgabe der entliehenen Medien erfolgt kontaktlos über die dafür vorgesehenen Rückgabecontainer.

Gesundheitsminister Holetschek: FFP2-Maskenpflicht und Abstandsregeln bei der Abholung

Über die Wiederaufnahme des Bestell-und Abholangebotes freut sich nicht nur Wissenschaftsminister Sibler, sondern auch sein Amts-und Parteikollege Klaus Holetschek. Der frisch gebackene Minister hofft jedoch, dass der angebotene Service unter Einhaltung der geltenden Schutzregelungen ausgeübt und wahrgenommen wird. 

Ich appelliere „an die Bürgerinnen und Bürger, dieses Angebot verantwortungsbewusst zu nutzen und die Schutz- und Hygieneregeln entsprechend einzuhalten. Obwohl hier mit wenig Publikumsverkehr zu rechnen ist, muss sich jeder beim Abholen der Bücher durch eine FFP2-Maske schützen. Ich appelliere auch: Schützen Sie auch die Menschen um sich herum! Halten Sie Abstand! Der Mindestabstand ist eines unserer wichtigsten und einfachsten Hilfsmittel zur Vermeidung von Infektionen“, mahnt Holetschek.

Florian Ladurner 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verein zum Erhalt der bayerischen Wirtshauskultur fordert Freigabe für Heizpilze
Verein zum Erhalt der bayerischen Wirtshauskultur fordert Freigabe für Heizpilze
Krankenkasse-Studie: Landkreis Starnberg verzeichnet die niedrigsten Zahlen bei beruflichen Krankschreibungen
Krankenkasse-Studie: Landkreis Starnberg verzeichnet die niedrigsten Zahlen bei beruflichen Krankschreibungen
Ausbildungskompass geht in die nächste Runde
Ausbildungskompass geht in die nächste Runde

Kommentare