Sportprofi tritt für das STAdtradeln in die Pedale

Skirennläuferin Kira Weidle hat das Rennrad für sich entdeckt

+
Steigt gerne einmal auf ihr Rennrad um: Die Starnberger Skirennläuferin Kira Weidle.

Starnberg - Seit Sonntag, 21. Juni, findet wieder das allseits beliebte "STAdtradeln" statt, das heuer unter dem Motto "Gesund und Fit" steht. Der Kreisbote stellt in Form einer Serie einige Teilnehmer der Klimaschutzaktion vor. Sie erzählen, welche Bedeutung das Fahrrad in ihrem Leben spielt, wie sie sich mit dem Rad fit halten und warum sie beim "STAdtradeln" mitmachen.

„Ich war immer voll die Läuferin“, gesteht Kira Weidle. Doch im Zuge der Corona-Pandemie hat die DSV-Skirennläuferin das Radfahren für sich entdeckt: „Ich hatte mehr Zeit, es war schönes Wetter und wenig los auf den Straßen.“ Seither schwingt sich die 24-Jährige so viel wie nie zuvor auf ihr neues Rennrad. Am liebsten saust sie mit ihrem rennradbegeisterten Bruder durch den Landkreis. „Er kennt sich super aus in der Gegend.“

"War in vielen Orten, die ich nie gehört hatte"

 So hat Weidle ihre Heimat neu kennengelernt. „Ich war in so vielen Orten, die ich davor noch nie gehört hatte – obwohl ich hier aufgewachsen bin.“ In den Skiclub Starnberg kam die gebürtige Stuttgarterin mit sechs, mit acht Jahren fuhr sie ihr erstes Rennen, mit 15 berief der Deutsche Skiverband sie in den Kader. Zwei dritte Plätze im Weltcup 2019 und der 11. Platz bei Olympia in Nordkorea sind Weidles größte Erfolge. Was die kommende Saison bringt? - Das hänge von Corona ab. Im Juli etwa werde über die WM in Cortina entschieden. 

Hartes Training bis zum Saisonstart

Bis zum Start in den Winter heißt es in jedem Fall: Hart trainieren! – Nach dem Frühstück geht’s ans Mobilisieren aller Muskelgruppen und Gelenke. Im Wechsel folgen drei Kraft- und Ausdauertage. Je zwei Einheiten à drei Stunden täglich trainiert die 24-Jährige dabei. Samstag ist meist „Radtag“. Ihr neues Ausdauerprogramm „Run-Bike-Run“ hat sie selbst ausgetüftelt. Eine Einheit besteht aus fünf Kilometer laufen – 50 Kilometer radeln – fünf Kilometer laufen. Den Belastungswechsel findet aber selbst sie als Leistungssportlerin happig: „Die letzten fünf Kilometer laufen sind echt schlimm. Nach dem Flow vom Radeln fällt’s richtig schwer, die Beine zu heben.“ Zwischen den Trainings lernt sie noch für ihr BWL-Fernstudium, ihren „Plan B“. In Starnberg selbst radelt Kira Weidle viele Alltagswege und schimpft auch mal mit ihren Eltern. „Zum Bäcker oder andere kurze Strecken mit dem Auto – das geht gar nicht!“ Als Training fährt sie gern an die Isar, in die Pupplinger Au oder über Pähl und Kerschlach in Richtung Ammersee. Einmal habe sie sogar Teamkollegin Vicky Rebensburg am Tegernsee besucht. Wo immer es hingeht, eines steht als Belohnung immer ganz hoch im Kurs: Das Eis danach.“ 


"STAdtradeln 2020": Alle Infos und Termine online

Die bundesweite Klimaschutz-Aktion STAdtradeln motiviert zum Umsteigen aufs Fahrrad. Von 21. Juni bis 11. Juli kann jeder, der im Landkreis Starnberg wohnt, arbeitet oder zur Schule geht, in Teams Radkilometer sammeln. Infos unter: www.stadtradeln-sta.de oder Tel: 08151/773 773.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auffahrunfall mit fünf beteiligten Autos in Gilchinger Waschstraße
Auffahrunfall mit fünf beteiligten Autos in Gilchinger Waschstraße
Straßendaten werden im Auftrag der Stadt Starnberg  mobiler Straßentechnik erfasst
Straßendaten werden im Auftrag der Stadt Starnberg  mobiler Straßentechnik erfasst
Starnberger Regisseurin Susanne Quester stellt neuen Film im Kino Breitwand vor
Starnberger Regisseurin Susanne Quester stellt neuen Film im Kino Breitwand vor
Katastrophenfall in Bayern ausgesprochen: Notmaßnahmen für nächste 14 Tage
Katastrophenfall in Bayern ausgesprochen: Notmaßnahmen für nächste 14 Tage

Kommentare