Schnell in der Abfahrt

Skisport: Starnbergerin Kira Weidle etabliert sich im Weltcup in den Top-Ten

+
Kira Weidle, hier bei der Sportlerehrung der Stadt Starnberg im letzten Jahr, hat sich im Abfahrts-Weltcup der Damen in den Top-Ten etabliert

Starnberg – Die Fahrt ins Grödnertal Mitte Dezember zahlte sich für Kira Weidle aus. Die Skirennläuferin vom SC Starnberg schaffte es beim Weltcup-Abfahrtsrennen der Damen, das erstmals auf der traditionsreichen Saslong-Strecke stattfand, auf den starken achten Platz.

„Startnummer vier war sicher kein Vorteil, aber ich habe daraus das beste gemacht“, erklärte die 22-jährige. Die später gestartete Konkurrenz fand etwas bessere Sichtbedingungen vor, die Weidle noch nicht hatte. Die Starnbergerin war mit ihrer Platzierung nicht die beste Deutsche. Ihre Teamkollegin Manuele Wenig landete beim Sieg der Slowenin Ilka Stuhec auf Rang fünf. Zum Saisonauftakt in Lake Louise war Weidle mit Platz drei erstmals auf das Weltcup-Podest gefahren und gleichzeitig löste sie damit das Ticktet für die Weltmeisterschaft im Februear im schwedischen Åre. Im Super-G in Gröden lief es für die Starnbergerin dann nicht so gut. Sie landete nur auf Platz 32. Nach der langen Weihnachtspause geht es für den schnellen deutschen Ski-Damen jetzt am kommenden Wochenende in St. Anton wieder zur Sache. Am Samstag steht dort ein Abfahrtsrennen und am Sonntag ein Super-G auf dem Programm.

hal

Auch interessant

Meistgelesen

DLRG und THW aus dem Landkreis in bayerisches Katastrophengebiet gefahren
DLRG und THW aus dem Landkreis in bayerisches Katastrophengebiet gefahren
THW und DLRG mit mehreren hundert Einsatzkräften in den bayerischen Katastrophengebieten im Einsatz
THW und DLRG mit mehreren hundert Einsatzkräften in den bayerischen Katastrophengebieten im Einsatz
Morgen Schulausfall im Landkreis Starnberg
Morgen Schulausfall im Landkreis Starnberg
Gautinger Bürgerbus muss wegen Schneechaos eingestellt werden
Gautinger Bürgerbus muss wegen Schneechaos eingestellt werden

Kommentare