Sorge um geplantes Bürgerhaus

Fast das gesamte Areal des Sportparks in Pöcking ist in der neuen Denkmalsschutzliste als Bodendenkmal aufgenommen worden. Foto: Jaksch

Aufregung um das lang ersehnte Haus der Bürger und Vereine: In der neuen Denkmalschutzliste wird die Liste der Bodendenkmäler auf Pöckinger Gemeindeflur massiv ausgeweitet – auch fast das ganze Areal des Sportparks ist betroffen. Nun fürchten die Pöckinger Probleme um ihr Bürgerhaus, dass neben dem Sportpark entstehen soll.

Aus diesem Grund lehnte der Bauausschuss in seiner jüngsten Sitzung auch erst einmal die Zustimmung zur neuen Denkmalliste ab. Grund: Es liege noch keine fachliche Begründung für die massive Ausweitung vor. Allerdings hat die Gemeinde ohnehin nichts zu melden. Das Landesamt für Denkmalschutz kann seine Liste auch ohne Zustimmung der Gemeinde festlegen - die Kommune wird nur darüber in Kenntnis gesetzt. Auf Pöckinger Flur wurden bereits zahlreiche Keltengräber aus der La Tene-Zeit gefunden. Bisher war allerdings nur ein „kleines Eck“ des Sportparks an der Keltenstraße als Bodendenkmal gelistet – in der neuen Fassung der Denkmalschutzliste soll nun fast der gesamte Bereich westlich des Sportparks als Bodendenkmal ausgewiesen werden. Das macht den Pöckingern Sorge. Sie befürchten, dass Haus der Vereine nicht oder wenn, dann nur mit großen Verzögerungen bauen zu können. Laut Presseberichten ist diese Sorge aber unbegründet. Die Aufnahme in die Bodendenkmalschutzliste bedeute nicht, dass dort nicht gebaut werden dürfe. Vielmehr könne man durch die Kartierung höhere Kosten für die Gemeinde vermeiden. Ist das geplante Areal als Bodendenkmal ausgewiesen, wird normalerweise erst einmal der Boden unter Aufsicht eines Fachmanns abgetragen. Ist dort nichts, kann man problemlos bauen. Schwierig wird es erst, wenn man während der Bauarbeiten auf einem nicht kartierten Gelände, Funde macht und diese dann zu Lasten des Bauherrn gesichert werden müssen – was zeitliche Verzögerungen und hohe Kosten mit sich bringen kann. Verantwortlich für die Ausweitung des fast gesamten Sportparkareales als Bodendenkmal, sind im übrigen 22 Grabhügel auf dem Gelände. Allerdings erwarten die Experten dort keine bedeutsamen Funde. Somit dürften die Konsequenzen für die Gemeinde „im Rahmen“ bleiben und dem Haus der Vereine nichts im Wege stehen. In der neuen Denkmalschutzliste wurden auch die Ortskerne von Aschering und Maising aufgenommen – während zwei andere Baudenkmäler auf Pöckinger Flur wegfielen: Ein Haus in Aschering am Bachweg und eine Figurengruppe auf einem Grundstück an der Feldafinger Straße 14.

Meistgelesen

Starnberg: Wenn die Schwester beim Bruder im Handy-Laden vorbeischaut...
Starnberg: Wenn die Schwester beim Bruder im Handy-Laden vorbeischaut...
Weltwassertag: AWA will Missstände aufzeigen
Weltwassertag: AWA will Missstände aufzeigen
Gilchinger Heimatmuseum "Schichtwerk" im Werson-Haus eröffnet
Gilchinger Heimatmuseum "Schichtwerk" im Werson-Haus eröffnet
Kostenlosen Fahrradverleih am Gautinger Bahnhof eingerichtet
Kostenlosen Fahrradverleih am Gautinger Bahnhof eingerichtet

Kommentare