Spaß beim Bayerischen Yacht-Club

Ansegeln in Starnberg am 1. Mai: Mit Herz und Jazzmusik in die neue Segelsaison 

+
Ab 1. Mai eröffnet: Die neue Bootsrampe des Bayerischen Yacht-Club.

Starnberg - Der Vorstand des Bayerischen Yacht-Club lädt herzlich zum traditionellen Ansegeln am 1. Mai ein. Ab 11 Uhr warten auf die Gäste bayerische Schmankerl und zünftige Musik der Charivari-Jazzband von Manfred von Ingersleben. Mit der offiziellen Begrüßung wird der Vorsitzende Dr. Michael Steiner auch die neue Bootsrampe des BYC ihrer Bestimmung übergeben. Das neue Bauwerk vor dem Badehäusl ist fertig gestellt und kann ab sofort von den Jollenseglern genutzt werden. Möglich wurde der Bau der Bootsrampe mit Schwimmsteg durch eine Förderung der Stadt Starnberg (45.000€) und der Unterstützung der Stiftung BYC (20.000€).

Starnbergs Bürgermeisterin Eva John wird an der Eröffnung der Anlage teilnehmen. Zum Ansegeln bietet das Casino an mehreren Buffet-Stationen Weißwürste, Bratwürstl, Fleischpflanzerl und Ochsensaftgulasch, aber auch Salat und geräucherte Seefische. Eine Tischreservierung ist leider nicht möglich. Tracht ist erwünscht, aber kein Muss. 

Das eigentliche Ansegeln findet ab 13 Uhr (Startschuss ist um 14 Uhr) in der Starnberger Bucht statt. Hier treffen sich Segler von acht Segel-Clubs zu einer Spaß-Regatta. Dabei umrunden die Boote die Startschiffe der Vereine bevor es wieder zurück in den Hafen geht. Die Gemeinschaftsaktion steht in diesem Jahr unter dem Motto „Ansegeln mit Herz“.

Dazu hat der Münchner Yacht-Club im Rahmen seiner Starnberger Segeltage aufgerufen. Eingeladen sind rund 80 Menschen mit Behinderung beziehungsweise Menschen, die von gemeinnützigen Organisationen betreut werden. Der Bayerische Yacht-Club kümmert sich um neun junge Menschen des Vereins "Lebensmut", der Krebskranke und ihre Angehörigen bei der Bewältigung ihrer Krankheit psychologisch unterstützt. Die jungen Erwachsenen von "Lebensmut" nehmen an der Maifeier im BYC teil und erleben später das Ansegeln hautnah auf Booten von Clubmitgliedern. 

Die anderen Clubs nehmen Menschen der "Tabaluga-Stiftung", der "Carreras-Stiftung", der "Lebenshilfe" und vom Verein "Fortschritt" mit an Bord. Nach dem Ansegeln treffen sich alle Teilnehmer der Charity-Aktion (das heißt die einladenden Skipper und ihre Gäste) um 16 Uhr zu einem Seglerhock im Münchner Yacht-Club, den die Firma Elektro Saegmüller sponsert. 

Ein Shuttle vom BYC zum MYC mit den BYC-Motorbooten (Diesel) wird organisiert.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Mit 135 km/h statt erlaubten 60 km/h in Starnberg eingefahren
Mit 135 km/h statt erlaubten 60 km/h in Starnberg eingefahren
Starnberger fährt Schlangenlinien und 22-Jähriger aus Berg mit zwei Promille unterwegs
Starnberger fährt Schlangenlinien und 22-Jähriger aus Berg mit zwei Promille unterwegs
Anzeige per Twitter – eher ungeeignet
Anzeige per Twitter – eher ungeeignet
Besuch auf der Max Irlinger Hütte
Besuch auf der Max Irlinger Hütte

Kommentare