Für Stärkung der Kommunen

Geld für Städtebauförderung im Starnberger Landkreis

+
Vier Gemeinden aus dem Stimmkreis Starnberg erhalten insgesamt 2.310.000 Euro aus dem Städtebauförderungsprogramm „Innen statt Außen“ und „Flächenentsiegelung“.

Landkreis – Erfreuliche Nachrichten aus dem Bayerischen Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr erhielt die Starnberger Stimmkreisabgeordnete Dr. Ute Eiling-Hütig: Vier Gemeinden aus dem Stimmkreis Starnberg erhalten insgesamt 2.310.000 Euro aus dem Städtebauförderungsprogramm „Innen statt Außen“ und „Flächenentsiegelung“.

Der höchste Betrag geht mit 1.800.000 Euro an die Gemeinde Bernried, Krailling erhält 360.000 Euro, Wörthsee bekommt 90.000 Euro und Feldafing kann sich über 60.000 Euro freuen. Mit den Initiativen „Innen statt Außen“ und „Flächenentsiegelung“, setzt die Bayerische Städtebauförderung bei den Städten und Gemeinden spürbare Impulse, ihre Innenentwicklungspotenziale zu nutzen und so den Flächenverbrauch zu reduzieren. „Dieser finanzielle Beitrag des Freistaats stärkt die Kommunen in unserem Landkreis. 

Bürgerinnen und Bürger, wünschen sich attraktive Innenstädte und Ortszentren für Wohnen, Einzelhandel, Handwerk, Kultur und Freizeit. Mit Hilfe dieser Initiative können die Gemeinden diese Ziele umsetzen“ freut sich MdL Dr. Ute Eiling-Hütig.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Mit 135 km/h statt erlaubten 60 km/h in Starnberg eingefahren
Mit 135 km/h statt erlaubten 60 km/h in Starnberg eingefahren
Starnberger fährt Schlangenlinien und 22-Jähriger aus Berg mit zwei Promille unterwegs
Starnberger fährt Schlangenlinien und 22-Jähriger aus Berg mit zwei Promille unterwegs
Anzeige per Twitter – eher ungeeignet
Anzeige per Twitter – eher ungeeignet
Besuch auf der Max Irlinger Hütte
Besuch auf der Max Irlinger Hütte

Kommentare