Einkaufen, Medikamente holen, etc

Starnberger helfen sich untereinander

+
Es gibt erste Gruppen, die älteren Menschen und Menschen, die zur Risikogruppe gehören, unterstützen möchten.

Starnberg - Eine Gruppe von Helfern auf Facebook, sie nennt sich "Hand-in-Hand Starnberger See", unter der Administration von Ulrike Mantz und Nadine De March, bieten ihre Hilfe bei Einkäufen, Botengängen, Kinderbetreuung und Gassigängen an, wenn Menschen dies nicht mehr selbst leisten können, weil sie in Quarantäne sind oder zur Risikogruppe gehören.

Freundlicherweise hat auch das evangelische Pfarrzentrum sein Telefon angeboten und stellt eigens Barbara Geiger dafür ab, welche die Telefonate annimmt unter der Tel.: 08151/123190. Dort kann man von Montag - Freitag, zwischen 10-12 Uhr anrufen, wenn man Hilfe benötigt. "Die Anfragen werden dann zu uns weitergeleitet und wir suchen den passenden Helfer, der sich dann direkt bei der Person meldet. Alle, die über einen Internetzugang verfügen, sollen bitte den Weg über die Facebookgruppe gehen, in der bereits viele Hilfsangebote zu finden sind", erklärte De March.

Noch ein Aufruf: Die Tafel musste leider schließen und braucht nun dringend Spenden. 

Starnberger Tafel e.V. IBAN DE72 7025 0150 0028 4589 41 BIC BYLADEM1KMS Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg

 Von Sachspenden ist derzeit abzusehen. Es können auch Gutscheine erworben und gespendet werden.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mund-Nasen-Maske auf dem Schoß wird für junge Bergerin teuer
Mund-Nasen-Maske auf dem Schoß wird für junge Bergerin teuer
Hilfe für örtliche Unternehmen: Füracker appelliert Soforthilfen auch weiterhin zu beantragen
Hilfe für örtliche Unternehmen: Füracker appelliert Soforthilfen auch weiterhin zu beantragen
Starnberger Schöffengericht verhängt mildes Urteil gegen Münchner Drogendealer
Starnberger Schöffengericht verhängt mildes Urteil gegen Münchner Drogendealer
Mit unter drei Promille gefahren - Polizei kassierte Führerscheine am Wochenende ein
Mit unter drei Promille gefahren - Polizei kassierte Führerscheine am Wochenende ein

Kommentare