Ausstellung in der Villa Mussinan 

Starnberger Kulturmacherin Elisabeth Carr macht ihr Wohnhaus zur „Gallery to live in“

+
Elisabeth Carr (Mitte) verwandelt zusammen mit den Künstlerinnen Anna Schölß (li.) und Manuela Hartel im Juni und Juli ihre eigenen vier Wände zu einer lebendigen Galerie.

Starnberg - Der alte Geist ist nach wie vor zu spüren“, schwärmt Elisabeth Carr und lässt dabei ihren Blick über ihr Wohnzimmer schweifen. Die Villa Mussinan, in der sich die Wohnstube der Starnberger Kulturmanagerin befindet, ist Teil eines historischen Baudenkmals, das die Familie Carr seit Jahrzehnten bewohnt. Anlässlich des fünfzehnjährigen Bestehens der „KunstRäume am See“, öffnet Carr nun für die Öffentlichkeit ihre persönlichen Lebensräume und verwandelt diese im Juni und Juli zusammen mit den Künstlerinnen Manuela Hartel und Anna Schölß in eine „Gallery to live in“.

Das geschichtsträchtige Haus sei der ideale Ort um das Jubiläum der berühmten Kunstreihe gebührend zu feiern, erklärt Carr. Seit frühesten Kindheitstagen hat die Trägerin der Bürgermedaille eine innige Beziehung mit der ehrwürdigen Villa in der Possenhofener Straße 19. Der historische Bau ist auch der Ort, an dem sie ihre Kinder großzog und darüber hinaus auch die Idee zu Carrs Lebensprojekt, den „KunstRäumen am See“ geboren wurde. Nun soll aus den Wohnräumen für kurze Zeit eine Galerie werden. „Das ist ein spannendes Unterfangen“ freut sich Carr. 

Hidden Crystals - Blossoms Unfold

Die Jubiläumsfeier steht, wie es sich bei einer multikulturellen Familie wie den Carrs gehört, unter dem englischsprachigen Motto „Hidden Crystals - Blossoms Unfold“. Die gebürtige Ingolstädterin Anna Schölß nimmt stich dem Thema der „versteckten Kristalle an“ und will den Besuchern ihre visuellen Arbeiten zur Erforschung kristalliner Formen näher bringen. Medienkünstlerin Manuela Hartel wird in den Räumen der Villa Mussinan ihre Videoinstallationen präsentieren. Für die musikalische Untermalung der „Gallery to live in“ sorgt der Landkreis-Kulturpreisträger Jakob Wagner.

Die Veranstaltung findet am Samstag, 27. und Sonntag, 28. Juni, sowie am Sonntag, 5. Juli, statt. Aufgrund der Corona-Beschränkungen bitten Elisabeth Carr Besucher um verbindliche Voranmeldungen zu den jeweiligen Terminen. Diese können telefonisch unter (08151) 559721 oder per Mail an kontakt@kunstraeume-see.de vorgenommen werden. Weitere Infos zum Jahresprogramm der Kunstreihe gibt es unter www.kunstraeume-am-see.de.

Von Florian Ladurner

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tutzinger Schülerin vermisst - Polizei bittet um Hinweise
Tutzinger Schülerin vermisst - Polizei bittet um Hinweise
Das wird teuer: Starnberger Kellner trägt im Lokal keine Maske  
Das wird teuer: Starnberger Kellner trägt im Lokal keine Maske  
Katastrophenfall in Bayern ausgesprochen: Notmaßnahmen für nächste 14 Tage
Katastrophenfall in Bayern ausgesprochen: Notmaßnahmen für nächste 14 Tage
"Petra Polis" soll Neubauten weichen
"Petra Polis" soll Neubauten weichen

Kommentare