Polizei zufrieden mit der Osterbilanz

469 Starnberger Landkreisbürger mit Coronavirus infiziert - Vier Patienten verstorben

+
Im Landkreis sind nun über 460 Personen mit dem Virus infiziert.

Landkreis - Über die Osterfeiertage, im Zeitraum von Freitag bis zum Ostermontag, führten die Einsatzkräfte der Dienststellen, teilweise mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei, Kontrollen zur Überwachung der bestehenden Ausgangsbeschränkung durch. Vom Karfreitag beginnend bis Montag Morgen wurden 8300 Kontrollen durchgeführt. Dabei wurden rund 1000 Verstöße festgestellt und etwas über 500 zur Anzeige gebracht. 

Wie schon in den vergangen Tagen handelt es sich fast ausnahmslos um Zuwiderhandlungen gegen die Ausgangsbeschränkungen. Die niedrige Zahl von Beanstandungen zeigt nach wie vor eine hohe Akzeptanz für die getroffenen Schutzmaßnahmen und spiegelt das in der großen Mehrzahl der Bürger vorhandene Verantwortungsbewusstsein im Umgang mit der Lage wider.

Von den anderen Polizeiinspektionen wurde ein überwiegend geringer Ausflugsverkehr an den Naherholungsgebieten, insbesondere auch an den Seen im südlichen Präsidialbereich übermittelt. Größere Gruppenansammlungen waren lediglich an den Seeanlagen im Dienstbereich der Polizeiinspektion Dießen am Ammersee festzustellen. Viele Familien nutzten die Gelegenheit zum Ausflug, was nicht zu beanstanden war. Die Starnberger Polizei registrierte ein erhöhtes Besucheraufkomme am Ostufer des Starnberger Sees, dem Badegelände „Percha-Beach“. Die Besucher hielten die Abstände zueinander ein. Gründe für ein Einschreiten gab es nicht.

Was den Ausflugsverkehr betrifft, so meldeten die Verkehrsdienststellen an die Koordinierungsgruppe des Polizeipräsidiums für den Freitag und Samstag auf den Bundesstraßen und Autobahnen lediglich ein geringes bis mäßiges Verkehrsaufkommen ohne Störungen. In ähnlicher Weise fielen die Lagemeldungen für den Sonntag aus.

125.000 bestätigte Fälle in Deutschland, 469 Infizierte im Landkreis Starnberg

Am Ostermontag, 10 Uhr, hat das Bayerische Staatsministerium in Bayern 33.329 Corona-Infektionen zu verzeichnen (+ 547 im Vergleich zum Vortag, + 1,7 Prozent). Wiedergenesen sind amtlich ausgewiesen 13.620 Personen, das sind 800 mehr als am Sonntag. Damit hat die Anzahl der an innerhalb von 24 Stunden Genesenen (800) die Anzahl der neu Infizierten (547) neuerlich wieder überschritten, nachdem sich diese Zahlen umgekehrt zueinander verhalten hatten. An einer Corona-Infektion sind weitere 31 Patienten verstorben, sodass sich in Bayern nun die Gesamtzahl auf 834 Todesfälle beläuft.

In Starnberg sind es laut Auskunft des Landratsamtes vier Personen, die verstorben sind -  zwei waren infiziert, die Todesursache ist aber eine andere. 469 Landkreisbürger sind infiziert und 338 davon sind in häuslicher Quarantäne. 

Wie sieht es sonst im Landkreis aus, hier die aktuellsten Zahlen: 

Andechs

8

Berg

28

Feldafing

8

Gauting

112

Gilching

35

Herrsching

33

Inning

16

Krailling

37

Pöcking

20

Seefeld

16

Starnberg

89

Tutzing

23

Weßling

24

Wörthsee

11

Summe

460

Anderer Landkreis

9

 

Stationär in Kliniken behandelte Patienten

 46

Davon beatmungspflichtige Patienten

13

Quelle: Landratsamt Starnberg

Von Kreisbote

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Gemeinde Seefeld sucht händeringend nach Schülerlotsen 
Gemeinde Seefeld sucht händeringend nach Schülerlotsen 
VW-Bus brennt in Hadorf
VW-Bus brennt in Hadorf
Dubiose Rohrreinigungsfirma in Tutzing und Feldafing unterwegs
Dubiose Rohrreinigungsfirma in Tutzing und Feldafing unterwegs
Akademie für Politische Bildung in Tutzing trauert um Hans-Jochen Vogel
Akademie für Politische Bildung in Tutzing trauert um Hans-Jochen Vogel

Kommentare